Inhalt
< vorheriger Artikel

Samariterbund sorgt zu Silvester für Sicherheit

Mehr als 60 Rettungs- und NotfallsanitäterInnen und sechs NotärztInnen leisteten auch zum Jahreswechsel 2018/2019 Haupt-Sanitätsdienst in der Wiener Innenstadt.


Als sich am 31. Dezember 2018 die Wiener Innenstadt in eine große Silvesterparty verwandelte, sorgten wieder einmal SamariterInnen für einen sicheren Start in das neue Jahr. Der Samariterbund (ASBÖ BV, ASBÖ LV Wien, 921, 916, 915, 911, 920, JUH) leistete am 31. Dezember 2018 vom Nachmittag bis in die frühen Morgenstunden des neuen Jahres mit rund 60 Rettungs- und NotfallsanitäterInnen sowie sechs NotärztInnen Haupt-Sanitätsdienst.

Sieben Rettungstransportwagen und zwei mobile Notarztfahrzeuge der Wiener SamariterInnen sowie vier Ambulanzen und eine Einsatzleitung standen in der Inneren Stadt bereit. Es gab 97 Interventionen und 19 Abtransporte.

Unterstützt wurde der Einsatz diesmal von Billa, Ströck und den ASB Sozialmärkten. Außerdem wurde in enger Zusammenarbeit mit der MA70 (Berufsrettung Wien, U-Bahn Ambulanz) agiert.

„Ich bedanke mich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die auch heuer wieder ausschließlich ehrenamtlich für den Schutz der Gäste am Silvesterpfad gesorgt haben“, erklärt Einsatzleiter Johannes Gstaltmeyr, Gruppenrettungskommandant beim Samariterbund Leopoldstadt und Landesvorstandsmitglied.