Inhalt
< vorheriger Artikel

Samariterbund spendet Krankenhaus-Betten und Zubehör

Mit einer grenzüberschreitenden Hilfslieferung ist der Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs wieder einmal seinem Motto „Hilfe von Mensch zu Mensch“ gerecht geworden. Durch die Zusammenarbeit von Samaritern aus Wien, Linz und dem ASSR – dem slowakischen Samariterbund - wurden dringend benötigte Krankenhausbetten an die slowakisch/polnische Grenze gebracht.


In einem Senioren- und Behindertenheim der ostslowakschen Stadt Spišská Stará Ves liegen bettlägrige BewohnerInnen künftig auf elektrisch verstellbaren Krankenhausbetten aus Österreich. Der Samariterbund stellte 37 Stück der modernen Spitalsbetten aus Beständen des Bundesverbandes und der burgenländischen Gemeinde Hornstein zur Verfügung und brachte sie eigenhändig in die Slowakei.

 

Diese Hilfslieferung wurde durch die Zusammenarbeit mit der Gruppe Linz, welche den Lkw zur Verfügung stellte, und der Wiener Gruppe Rudolfsheim-Fünfhaus, die mit der Lagerfläche aushalf, realisiert. Einsatzleiter Ronald Waniczek: „ Ich freue mich über die bereitwillige Unterstützung aus den Gruppen – und natürlich über die erfolgreiche Kooperation mit den slowakischen Kollegen.“

 

Der gesamte Einsatz dauerte von Samstag, den 4. April, bis Dienstag, den 7. April und wurde durch Mitarbeiter des Samariterbund-Katastrophenhilfsdienstes durchgeführt, die für internationale Einsätze eine weitgehende Zusatzausbildung haben.