Inhalt
< vorheriger Artikel

Samariterbund startet mit Erste-Hilfe-Kursen nach Shutdown


Mit dem Corona-Shutdown wurde auch schlagartig das Ausbildungswesen des Samariterbundes gestoppt. Nun nimmt der Samariterbund seinen Regelbetrieb wieder auf. Führerschein-AnwärterInnen können sich ab sofort für den verpflichtenden 6-Stunden-Erste-Hilfe-Kurs in den jeweiligen Bundesländern anmelden. Wobei ein Teil des Kurses auch online absolviert werden kann.

Ebenso werden Termine für Verkehrscoaching und für das Alkolock-Programm (ABS - Alternatives Bewährungssystem) vergeben. "Damit können wir die lange Durststrecke beenden und allen Interessierten die Möglichkeit geben, die gesetzlich vorgeschriebenen Ausbildungen zu besuchen," freut sich Jürgen Grassl, Bundesschulungsleiter des Samariterbundes.

Die Erste-Hilfe-Kurse des Samariterbundes werden ausschließlich von erfahrenen Rettungs- und NotfallsanitäterInnen durchgeführt. Das Gelernte wird in praktischen Übungen umgesetzt und gefestigt. Die Kurse werden unter Einhaltung der Sicherheitsregeln durchgeführt. Daher bitte rechtzeitig anmelden, da pro Kurs nur eine begrenzte Teilnehmerzahl möglich ist.​

Anmeldung:

  • ​Termine für die aktuellen Führerscheinkurse sind bei den jeweiligen Gruppen und Landesverbänden zu beziehen.
  • ​Termine für Verkehrscoaching und Alkolock (ABS - Alternatives Bewährungssystem) österreichweit unter der Telefonnummer 01-89145-313 zu erfragen.