Inhalt
< vorheriger Artikel

Samariterbund sucht Freiwillige


Ob in der Pflege, beim Rettungsdienst, in der Flüchtlingsbetreuung, in der Katastrophenhilfe, der Wohnungslosenbetreuung oder bei Organisationsaufgaben und im Eventmanagement – ohne ehrenamtliche Helferinnen und Helfer wäre die Arbeit der Non-Profit-Organisationen undenkbar.

Menschen, die bereit sind, einen Teil ihrer Zeit in den freiwilligen, ehrenamtlichen Dienst zu stellen, sind wichtige Stützen unserer Gesellschaft. Andere Menschen zu helfen und den Alltag zu verschöner, ist eine Erfahrung, die vieles verändern kann.

Ganz bewusst setzt der ASB auf das Engagement seiner über 5.000 ehrenamtlichen Mitarbeiter. Denn Menschlichkeit ist mit Geld nicht aufzuwiegen. Immer mehr Frauen und Männer entscheiden sich dafür, in ihrer Freizeit als freiwillige Samariter zu arbeiten. Sie spenden uns das, was für unsere Tätigkeit am wichtigsten ist: ihre Zeit. Sie wollen nicht nur von sozialer Sicherheit reden, sie wollen aktiv etwas dafür tun. Sie wissen, dass sie als Samariter noch etwas bewirken können - und zwar dort, wo es wirklich darauf an kommt. Dieses gute Gefühl, diese innere Befriedigung ist das, was viele unserer Freiwilligen immer wieder neu motiviert. Doch der Arbeiter-Samariterbund bietet seinen ehrenamtlichen Mitarbeitern noch viel mehr. Kostenlose Kurse sorgen dafür, dass ihre Ausbildung immer auf dem neusten Stand bleibt. Für die Arbeit am Mitmenschen steht modernstes Material und aktuelle Technik zur Verfügung. Vor, während und nach schwierigen Einsätzen werden die Samariter von unserem Team betreut. Das wichtigste ist aber, dass der Einsatz im Team des ASB auch Spass macht. Ob bei der Eventbetreuung oder in der Heimhilfe, ob als Kurslehrerin oder als Hundestaffelführer, ob in der Katastrophenhilfe oder im Ambulanzdienst: Bei uns gibt es etwas zu erleben!