Inhalt
< vorheriger Artikel

Samariterbund Ternitz-Pottschach feierte 60-Jahr-Jubiläum


NR Otto Pendl, BGM. LAbg. Rupert Dworak, Obmann STR Franz STIX.

Seit 1954 ist der ASBÖ für die Menschen in Ternitz/Pottschach und Umgebung da. Am 28. Juni feierte das Samariter-Team sein Jubiläum am Stadtplatz Ternitz - und 400 Besucher feierten mit.  Samariter-Obmann StR Franz Stix konnte als Festredner Bgm. LAgb. Rupert Dworak und Abg. z. NR Otto Pendl begrüßen, die sich in ihren Ansprachen für die großteils ehrenamtliche Arbeit bedankten.

Anschließend wurde gut ein Dutzend ehrenamtlicher Sanitäter und Funktionäre für ihre langjährige Tätigkeit ausgezeichnet. Pfarrer Mario Böhrer nahm die Segnung eines neuen Rettungswagens (Pate: SeneCura Ternitz) und eines neuen Krankenwagens (Patin: Marialoise Thannhauser, Vizebgm. Gemeinde Bürg-Vöstenhof) vor. Die Besucher konnten bei strahlendem Sonnenschein - neben kulinarischen Genüssen - ein breites Rahmenprogramm genießen, bei dem die vielfältigen Leistungen des Samariterbundes unter Beweis gestellt wurden: Highlights waren eine Vorführung der Rettungshundestaffel sowie eine Schauübung, bei der nicht nur die perfekte Zusammenarbeit mit der Leitstelle (144 Notruf NÖ war mit dem "Leomobil" vertreten), sondern auch die effektive Rettungskette - einschließlich der telefonischen Anleitung von Ersthelfern und rascher qualifizierter Hilfe durch "First Responder" (Sanitäter vor Ort) - bei der Versorgung eines Verkehrsunfalls dargestellt wurde.

Im Info-Zelt konnten die Gäste einen Gesundheitscheck durchführen lassen und sich über Geschichte und Leistungsangebot des ASBÖ informieren. Weiters bestand die Möglichkeit, sich ein Rettungsauto einmal von innen genau anzusehen und mit den Sanitätern ungezwungen über ihre Arbeit im Rettungsdienst zu plaudern. Bei einer Tombola wurden attraktive Preise verlost. Auch die kleinen Gäste kamen nicht zu kurz - eine Bastelstation und die Hüpfburg sorgten für ausgelassenen Spaß. Musikalisch untermalt wurde die Veranstaltung durch den 1. Pottschacher Musikverein und das Duett "Moonfire".