Inhalt
< vorheriger Artikel

Samariterbund trainiert für Katastrophenernstfall

Von 17.-20. November 2008 fand im steirischen Lebring (20km südlich von Graz) ein OSOCC-Kurs (On-Site Operations Coordination Centre) statt, an dem auch Mitarbeiter des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs teilnahmen.


Josef H. Riener, Leiter der Abteilung Katastrophenhilfe beim Samariterbund, und sein Kollege Wolfgang Wedan, USAR Referent intensivierten vier Tage lang ihr Fachwissen im Bereich der Koordination internationaler Hilfseinsätze. Das internationale Teilnehmerfeld spiegelte die hohe Qualität dieses Kurses wider, so waren insgesamt sieben Nationen wie etwa Deutschland, Großbritannien, Slowenien und die Türkei am Lehrgang beteiligt. Ziel des OSOCC-Trainings war es UNDAC Mitglieder, internationale Rettungskräfte und USAR-Offiziere (Urban Search And Rescue) für einen Einsatz zum Beispiel nach großen Erdbeben vorzubereiten. Weiters wurde die Errichtung einer Koordinationszentrale, die multinationale Zusammenarbeit, sowie der Umgang mit elektronischen Informationsmanagementsystemen trainiert.