Inhalt
< vorheriger Artikel

Samariterbund trifft Wirtschaft

Am 28. September treffen sich im Gartenhotel Altmannsdorf hochrangige Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Kultur und Politik zu einem Galaabend, zu dem der ASBÖ unter dem Motto „Samariterbund trifft Wirtschaft“ eingeladen hat.   Das Thema des Galaabends in Altmannsdorf ist gleichzeitig auch der Anlass für die Veranstaltung: „Soziale Verantwortung von Unternehmen in der Gesellschaft“. Der Präsident der Industriellenvereinigung Dr. Veit Sorger wird dazu referieren, ebenso der Präsident der Bundesarbeiterkammer Mag. Herbert Tumpel. Gleichzeitig können alle, die am 28. September den Galaabend besuchen, einen sozialen Beitrag leisten, denn die Einnahmen des Abends kommen zwei wichtigen sozialen Projekten des ASBÖ zugute: der Wohlfahrtsstiftung „Fürs Leben“, die medizinische Kosten für bedürftige Kinder übernimmt, und der Entwicklungshilfe-Organisation GEZA. Für einen Platz bezahlen die Teilnehmer der Gala 300 Euro.


Foto: Christian Jungwirth, www.bigshot.at

Zum Galaabend eingeladen haben Nationalratspräsidentin Mag.a Barbara Prammer, Bundesminister a.D. Dr. Erwin Buchinger und Franz Schnabl, Präsident des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs. Gefolgt sind dieser Einladung auch Künstler, die das Rahmenprogramm gestalten. So wird Roland Neuwirth mit seinen Extremschrammeln ebenso auftreten wie Frank Hoffmann, der sozialkritische Texte lesen wird. Beide Künstler engagieren sich ja bereits seit längerer Zeit für den Samariterbund und haben sich für die ASB-Spendenkampagne mit dem Slogan „Jeder kann ein Samariter sein“ die gelb-rote Jacke angezogen.

 

Einen weiteren Höhepunkt der Gala wird die Versteigerung von Kunstwerken bilden, die dem Samariterbund von so prominenten Künstlern wie Ernst Fuchs, Manfred Deix und André Heller gestiftet wurden. Auch die Erlöse aus der Versteigerung kommen der Stiftung „Fürs Leben“ und der GEZA zugute.

 

(Foto Sorger: Christian Jungwirth/www.bigshot.com)