Inhalt
< vorheriger Artikel

Samariterbund unterstützt palästinensische Flüchtlinge aus Syrien

340 palästinensische Familien aus Syrien erhalten im Flüchtlingslager Nahr El Bared im Libanon Nahrungsmittel-Gutscheine für lokale Geschäfte.


Im Libanon gibt es inzwischen mehr als eine Million Flüchtlinge aus Syrien. Unter ihnen befindet sich eine Gruppe, die bislang weniger Aufmerksamkeit erhalten hat, jedoch besonders dringend Unterstützung benötigt: Es sind palästinensische Flüchtlinge aus Syrien (PFS).

Im Flüchtlingslager Nahr El Bared, das nördlich von Tripoli liegt, kommen dieser Tage laufend neue Flüchtlinge an.

Der Samariterbund unterstützt mit einem neuen Projekt 340 Familien (1.700 Personen) mit Nahrungsmitteln. "Unsere Partnerorganisationen vor Ort verteilen Gutscheine für Lebensmittel an die Betroffenen, die damit in lokalen Geschäften Nahrungsmittel einkaufen können", erklärt Reinhard Hundsmüller, Geschäftsführer des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs.

Um jene Menschen zu unterstützen, die die Hilfe besonders dringend benötigen, werden die Familien anhand bestimmter Kriterien ausgewählt. Insbesondere wird Familien mit geringem Einkommen, alleinerziehenden Müttern, Familien mit kranken und/oder behinderten Familienmitgliedern und jenen, die in nicht offiziellen Unterkünften leben mit diesem Projekt geholfen.