Inhalt
< vorheriger Artikel

Sanitätsdienst und Unterbringung der Schutzsuchenden im Nachtquartier durch das „Sanitätsteam Wien“

Das „Sanitätsteam Wien“ – Wiener Rotes Kreuz, Arbeiter Samariter-Bund, die Johanniter, die Malteser sowie die Berufsrettung Wien MA 70 – sind seit gestern im Einsatz am Wiener Westbahnhof.


Bei der gestrigen Koordinationssitzung wurde mit Vertretern der ÖBB, der Polizei und dem "Sanitätsteam Wien" die Einrichtung eines Sanitätsdienstes und eines Notquartiers am Wiener Westbahnhof beschlossen. Das "Sanitätsteam Wien" hat gestern Abend ein Notquartier mit 100 Feldbetten errichtet. 71 Menschen haben die vergangene Nacht im Notquartier verbracht. Heute wurde die Bettenanzahl auf 200 erhöht; jeweils 100 stellen das Wiener Rote Kreuz und der Arbeiter Samariter-Bund zur Verfügung.

Von 19 Uhr bis 7 Uhr steht auch in den kommenden Tagen der Sanitätsdienst sowie das Nachtquartier den Schutzsuchenden zur Verfügung, die auf Anschlusszüge warten müssen. Die Planung und Koordination haben das Wiener Rote Kreuz und der Arbeiter-Samariter-Bund Wien übernommen. Die personelle Besetzung erfolgt in den kommenden Tagen durch die MitarbeiterInnen der genannten Rettungsorganisationen. Der Sanitätsdienst ist alternierend mit jeweils 2 Sanitätern besetzt, die Betreuung des Nachtquartiers wird von freiwilligen MitarbeiterInnen übernommen.