Inhalt
< vorheriger Artikel

Schenken einmal anders! Stiftung "Fürs Leben" freut sich über namhaften Spendenbetrag


Zum Selbstverständnis des internationalen Sicherheitskonzerns SECURITAS gehört auch soziale Verantwortung. Deshalb entschied sich die Geschäftsleitung im Dezember 2012, von Weihnachtsgeschenken abzusehen und stattdessen eine karitative Einrichtung zu unterstützen. Das Besondere daran? Im Vorfeld hatte das Securitas Team zwei Hilfsprojekte ausgewählt. Über die Firmen Homepage konnten Geschäftspartner, Kunden und Mitarbeiter dann mitbestimmen, welches der Projekte 2013 gefördert wird.

Zur Auswahl standen die bekannte Hilfsorganisation „Licht ins Dunkel“, die sich bereits seit vielen Jahren der materiellen und ideellen Unterstützung von Eltern behinderter Kinder widmet und die Stiftung "Fürs Leben". Die Wohlfahrtsstiftung des  Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs unterstützt kranke Kinder sozial benachteiligter Eltern oder Alleinerzieher im sozialmedizinischen Bereich und zwar dann, wenn öffentliche Leistungsträger nicht mehr helfen.

Die Möglichkeit zur Abstimmung lief bis Ende Jänner 2013 und  fiel mit 94% Prozent aller Stimmen zugunsten der Stiftung "Fürs Leben" aus. Mag. Martin Wiesinger, Geschäftsführer Securitas Österreich: "Wir freuen uns sehr, dass wir die Stiftung Fürs Leben mit dieser Spende unterstützen können und dass sich unsere Kunden und Geschäftspartner durch Ihre Stimmabgabe für dieses Projekt entschieden haben."

Reinhard Hundsmüller, Bundesgeschäftsführer des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs: "Vielen Dank für die Unterstützung. Leider gibt es selbst in einem reichen Land wie Österreich tausende Kinder, die unter Armut leiden und kein warmes und behütetes Zuhause haben. Armut bedeutet nicht nur Verzicht auf materielle Güter, sondern auch Einschränkungen in sozialen Belangen. Armut macht auch krank. Uns ist es daher wichtig, Familien in Notsituationen rasch zu helfen. Und das gelingt uns, dank Ihrer Unterstützung."