Inhalt
< vorheriger Artikel

Schüler aus St. Pölten spendeten für die Hauptschule Kappl fast 5.500 Euro

Ein großes Herz für die Tiroler Opfer der Hochwasserkatastrophe im August dieses Jahres zeigten die Schüler/innen des BRG/BORG St. Pölten – sie spendierten den Erlös eines Benefizabends an ihrer Schule dem Samariterbund Österreichs mit der Bedingung, das Geld an eine betroffene Tiroler Schule weiterzuleiten.


Ein großes Herz für die Tiroler Opfer der Hochwasserkatastrophe im August dieses Jahres zeigten die Schüler/innen des BRG/BORG St. Pölten – sie spendierten den Erlös eines Benefizabends an ihrer Schule dem Samariterbund Österreichs mit der Bedingung, das Geld an eine betroffene Tiroler Schule weiterzuleiten. Nach den verheerenden Schäden im Paznauntal wählte der Samariterbund Tirol die Hauptschule in der Gemeinde Kappl aus, in der gleich drei Schulen vom Hochwasser zum Teil schwer beschädigt wurden. Am 25. Oktober übergaben ASB-Bundessekretär Reinhard Hundsmüller, ASB-Tirol-Geschäftsführer Ralph Ebhart und Gerhard Czappek vom ASB-Stützpunkt Kirchbichl 5.487,70 Euro an Kappls Bürgermeister Helmut Ladner und Hauptschuldirektor Alois Stark. Beide bedankten sich bei den niederösterreichischen Schüler/innen für die mitfühlende, großzügige Geste und teilten auch gleich mit, was mit dem Geld passiert: „Wir werden damit neue Musikinstrumente für die Schüler kaufen“, sind sich Bürgermeister und Direktor einig. Derzeit besuchen 345 Schüler die 13 Klassen der neu gebauten, erst vor einem Jahr eröffneten Hauptschule mit dem Schulschwerpunkt Musik in Kappl. Durch das Hochwasser wurden Turnsaal und Musikraum schwer beschädigt und alle Instrumente vernichtet. Am 5. Oktober übergaben die Schüler/innen des BRG/BORG St. Pölten die Spende an den Samariterbund. Mehr dazu...

Gerhard Czappek und Ralph Ebhart vom Samariterbund Tirol sowie ASB-Bundessekretär Reinhard Hundsmüller überreichten die Spende des BRG/BORG St. Pölten Kappls Bürgermeister Helmut Ladner und HS-Dir. Alois Stark (v.l.).