COVID SCHNELLTEST

MACHT GROSSVERANSTALTUNGEN SICHER Um COVID-19 Infektionen zu vermeiden, wurden viele Großveranstaltungen abgesagt. Mit dem neuen Schnelltest-Verfahren gibt es einen Lichtblick für Veranstalter.
Inhalt
< vorheriger Artikel

Schwerer Arbeitsunfall in der Hofer – Zentrale Trumau; unsere Retter vor Ort!

Nach den Angaben der Sicherheitsdirektion waren am Freitag morgen fünf deutsche Leiharbeiter mit Aufhängungsarbeiten der Isolierdecken auf einem Firmenareal in Trumau (Bezirk Baden) beschäftigt. In über sechs Meter Höhe stiegen drei Arbeiter auf die dritte aufgelegte Isolierpaneele und maßen diese zum Einpassen der nächsten nach. Vermutlich dürften sich die drei Männer konzentriert in einem Bereich befunden haben. Entweder rutschte die Panelle einseitig aus oder brach aufgrund der Belastung. Die drei Personen stürzten mit den bereits montierten Paneelen auf den Betonboden. Sie wurden dabei zum Teil schwer verletzt.



Es wurden von der LEBIG sofort zwei Rettungswagen des Arbeiter Samariterbundes Ebreichsdorf, sowie den Rotkreuz-Notarztwagen aus Baden. Zur Unterstützung wurde noch der Notarzthubschrauber Christophorus 3 zum Notfall beordert. Auch die Freiwilligen Feuerwehren Trumau, Oberwaltersdorf und Ebreichsdorf rückten zur Unglücksstelle aus.

Beim Eintreffen der ersten Retter waren die drei Männer bereits aus den Trümmern befreit. Gemeinsam versorgten die Einsatzkräfte die zum Teil schwer verletzten Arbeiter. Ein 37-jähriger Monteur wurde mit schweren Verletzungen mit dem Notarzthubschrauber in das Krankenhaus Wr. Neustadt geflogen. Die beiden anderen, 32 und ein 34 Jahre alt, wurden mit dem Notarztwagen bzw. dem ASBÖ Ebreichsdorf in das Krankenhaus Baden eingeliefert.