Inhalt
< vorheriger Artikel

Skispringer-Nachwuchs im Länderwettkampf

Einen bayerisch-tirolerischen Länder-Vergleichskampf im Skispringen für Kinder und Jugend trug der SC Lattella Wörgl am 2. Jänner auf der Wörgler Sprungschanzenanlage aus. An die 15 Vereine aus Tirol und Bayern beteiligten sich daran mit rund 50 Teilnehmern, die sich auf den 15, 20, 30 und 60-Meter-Schanzen spannende Wettkämpfe lieferten. Wer wissen will, ob die Bayern oder die Tiroler die Nase vorn hatten, kann unter www.junior-jumping.de einen ausführlichen Bericht über das Nachwuchssport-Ereignis lesen. Der Samariterbund Tirol unterstützte die Nachwuchsarbeit des engagierten Sportvereins mit der kostenlosen Durchführung des Ambulanzdienstes. Die Stürze verliefen glimpflich - lediglich ein "junger Adler" wurde zur Abklärung ins Gesundheitszentrum Wörgl gebracht.  Maxi Taxacher schaffte es trotz eines Sturzes im ersten Durchgang mit Platz zwei aufs Siegerpodest.


Einen bayerisch-tirolerischen Länder-Vergleichskampf im Skispringen für Kinder und Jugend trug der SC Lattella Wörgl am 2. Jänner auf der Wörgler Sprungschanzenanlage aus. An die 15 Vereine aus Tirol und Bayern beteiligten sich daran mit rund 50 Teilnehmern, die sich auf den 15, 20, 30 und 60-Meter-Schanzen spannende Wettkämpfe lieferten. Wer wissen will, ob die Bayern oder die Tiroler die Nase vorn hatten, kann unter www.junior-jumping.de einen ausführlichen Bericht über das Nachwuchssport-Ereignis lesen.

Der Samariterbund Tirol unterstützte die Nachwuchsarbeit des engagierten Sportvereins mit der kostenlosen Durchführung des Ambulanzdienstes. Die Stürze verliefen glimpflich - lediglich ein "junger Adler" wurde zur Abklärung ins Gesundheitszentrum Wörgl gebracht.

 

Maxi Taxacher schaffte es trotz eines Sturzes im ersten Durchgang mit Platz zwei aufs Siegerpodest.