Inhalt
< vorheriger Artikel

Staatliches Krisen- und Katastrophenmanagement (SKKM)

Vom 20. – 21. Jänner 2010 fand in Klosterneuburg/NÖ die diesjährige Jahrestagung des SKKM statt, wobei Vertreter von Ministerien, Einsatzorganisationen und Bundesländer vertreten waren. Vom Arbeiter Samariter Bund Österreichs waren Wolfgang Zimmermann, Bundesrettungskommandant und Josef Riener, Abteilung Einsatz- und Auslandshilfe bei dieser wichtigen Veranstaltung. Tagesaktuell wurde natürlich über die aktuelle Lage und vom laufenden Einsatz österreichischer Hilfsorganisationen in Haiti berichtet, wobei der ASBÖ wie bereits berichtet ein Team aus Spezialisten in das Krisengebiet entsandte.


Josef Riener stellte die aktuelle Situation des ASBÖ in der In- und Auslandshilfe, die internationale Zusammenarbeit in Rahmen von SAINT sowie die EU-Einsatzmodule des ASBÖ vor, die in einem klar definiertem Zeitraum in einem Krisengebiet eingesetzt werden können.

 

Am ersten Tag standen auf der Tagesordnung die Entwicklung des SKKM im Jahr 2009 sowie die Strategie 2020, die Entwicklung in der EU und im internationalen Kontext und die humanitäre Hilfe in der Europäischen Union. Betreffend Inlandskatastrophenschutz wurden heiße Themen wie die Pandemie und deren Auswirkungen auf Österreich und Europa, die Risikoanalyse im Katastrophenschutz, die EU-Hochwasserrichtlinie, radiologische Notstandsplanung und ein Bericht des Österreichischen Bundesheeres über den Beitrag des ÖBH zur Katastrophenbewältigung im In- und Ausland sowie der aktuelle Stand vom Auslandseinsatz im Tschad diskutiert.

 

Am zweiten Tag waren die Hauptthemen Sicherung der strategischen Infrastruktur und Netzwerksicherheit in Österreich, Informationen zum Europäischen Jahr der Freiwilligkeit 2011, organisatorische Anpassungen, Fortführung der Arbeitsgruppen sowie Strategie und Arbeitsschwerpunkte im SKKM.