Inhalt
< vorheriger Artikel

Stockerlplätze für Ebreichsdorfer Samariter

Nachdem am ersten Abend der Landessanitätsbewerbe in Rabenstein an der Pielach das Zeltlager im wahrsten Sinne des Wortes aufgrund von heftigen Gewittern ins Wasser gefallen war, blieben die eigentlichen Bewerbe am Samstag von Unwettern verschont. Die Ebreichsdorfer Samariter ließen sich von den Wetterkapriolen aber nicht entmutigen und überzeugten durch zwei Stockerlplätze.


Ebreichsdorf

Die diesjährigen Bundessieger Philipp Lukas, Manuel Strauss und Christopher Mali holten bei den „Youngsters“ (Jugend 1) den hervorragenden 2. Platz. In der allgemeinen Klasse schaffte Bruder Markus Lukas gemeinsam mit Markus Kappel und Klaus Roser mit dem dritten Rang ebenfalls den Sprung aufs Treppchen.

Aber auch die anderen Ebreichsdorfer Teams konnten überzeugen. In der Jugendklasse 2 landeten die Bundessieger Lisa Widek, Gaby Hover und Christoph Grein auf Platz 5. In der gleichen Altersklasse erreichten Mario Holemar, Martina Ramberger und Kathrin Irmler Rang 12 unter 27 Mannschaften. Anna-Maria Idstein, Rebecca Volgger und Verena Tomanek komplettierten mit Platz 6 in der Jugendklasse 1 das mannschaftlich hervorragende Ergebnis der Ebreichsdorfer Samariter. Die Sieger kommen vom Gastgeber Rabenstein (Jugend 1), aus Wilhelmsburg (Jugend 2) und Groß Gerungs (Allgemeine Klasse).

42 Jugendteams und 14 Teams in der allgemeinen Klasse waren zum friedlichen Wettstreit angetreten. Die Veranstalter in Rabenstein hatten ganze Arbeit geleistet und den Teilnehmern herausfordernde Aufgaben vorbereitet. Auch die Landesräte Kadenbach und Plank überzeugten sich ebenso persönlich vom Können der niederösterreichischen Samariter wie Bezirkshauptmann Kronister und Bürgermeister Wittmann. Für die Landessanitätsbewerbe 2008, die in Traismauer stattfinden werden, haben sich die Ebreichsdorfer schon jetzt viel vorgenommen.

Jugendleiterin Natascha Knotzer zieht eine positive Bilanz für das Jahr 2007: Nach zwei Siegen bei den Bundesjugendbewerben im Mai rundet das Abschneiden in Rabenstein unsere tolle Bilanz für das heurige Jahr ab. Nach dem Sommerferien werden wir uns wieder gewissenhaft auf die Bewerbe 2008 vorbereiten“. Dann vielleicht wieder mit Ebreichsdorf auf Platz 1.