Inhalt
< vorheriger Artikel

Suchaktion in Itter


Gegen Mitternacht unternahm ein 19-jähriger deutscher Tourist gemeinsam mit zwei Freunden eine Rodelpartie auf der Schipiste des Mauerwiesliftes in Itter, wobei sich der Vermisste allerdings auf Höhe der Talstation von seinen Begleitern plötzlich trennte. Nachdem diese abgefahren und ins Hotel zurückgekehrt waren, blieb er unauffindbar. So wurde schließlich nach Anzeige bei der Polizei eine großangelegte Suchaktion mit der Bergrettung Hopfgarten, der Feuerwehr Itter und der Polizei sowie vier Hunden gestartet.

Von der Rettungshundestaffel Samariterbund Tirol beteiligte sich nach Absprache mit der Polizei ein einsatzerfahrenes Mantrailteam.

Noch während der Suche konnten die Einsatzkräfte aufatmen, da der junge Mann lediglich in einem unversperrten Bauernhaus eingeschlafen war, weil er es mit dem Hotel verwechselt hatte.

Der Samariterbund bedankt sich für die professionelle Zusammenarbeit bei allen Einsatzkräften.