Inhalt
< vorheriger Artikel

Sucheinsatz in Kirchberg im Bereich des Gaisbergs (Bärstättalm)


Bereits seit Freitagabend wird in Kirchberg in Tirol im Bereich des Gaisbergs eine 84- jährige Frau vermisst. Die deutsche Urlauberin war alleine und ohne Mobiltelefon zu einer Wanderung aufgebrochen und am Abend nicht mehr in ihr Hotel zurückgekehrt. Angeblich fuhr die Vermisste mit dem Gaisbergsessellift hinauf und wanderte dann weiter Richtung Bärstättalm. Diese durch den Hüttenwirt und andere Augenzeugen später bestätigte, bereits am Freitag gelaufene Spur, führte der Mantrailer Arthus von der Rettungshundestaffel Tirol seine Rettungshundeführerin Gundula Czappek am Montag Nachmittag eindeutig ab einer, durch ein zufällig von einer unbeteiligten Reiseleiterin aufgenommenes Foto der Vermissten bestätigten Wegkreuzung bis zur Bärstättalm bergauf. Von dort aus trailte Arthus weiter über die Terrasse der Almhütte eine relativ große Wegstrecke ins Wandergebiet hinaus. Am Dienstag waren dann auch die Flächensuchhunde Charly, Lilo und Lucky mit ihren Rettungshundeführern René Deubelbeiss, Michael Biedner, Roland Knoll sowie als kompetente Helfer Gerhard Czappek und Walter Brandl mit im Einsatzgeschehen. Neben der Bergrettung beteiligten sich auch Feuerwehr, Polizei, Hubschrauber sowie zahlreiche Hunde an der groß angelegten Suchaktion. Wir bedanken uns bei allen für den professionell durchgeplanten Einsatz sowie die überaus kameradschaftliche Zusammenarbeit! Leider konnte die vermisste Dame trotz aller Bemühungen nicht aufgefunden werden.