Inhalt
< vorheriger Artikel

Südafrika/Cata

Integrierte ländliche Entwicklung in Cata, Ostkap-Provinz


Im Ort Cata (in einem ehemaligen Homeland gelegen) wird aus Restitutionsgeldern und internationalen Hilfsgeldern ein umfassender Prozess lokaler, wirtschaftlicher und sozialer Entwicklung für die rund 1.000 EinwohnerInnen finanziert. Im von der GEZA unterstützten Teil des Projektes werden etliche Kleinprojekte in enger Zusammenarbeit mit der Lokalverwaltung unterstützt. So wurden etwa gemeinsam mit der Bevölkerung u.a Wasserleitungen zur Trinkwasserversorgung verlegt, Gärten und Plantagen zur Nahrungsmittelproduktion errichtet, Pinien-Plantagen angepflanzt, ein Tourismus Museum gegründet und diverse Schulungen für die Mitglieder des lokalen Vereins angeboten. 

 

Um ein gutes Modellbeispiel für andere Orte ehemaliger Homelands bieten und Lobbying betreiben zu können, wird der gesamte Prozess ausführlich dokumentiert.