Inhalt
< vorheriger Artikel

Surf Worldcup 2008

Eine große Menge an Hilfe war für die Sanitäterinnen und Sanitäter des Samariterbund Burgenland in Andau mit Unterstützung von Wiener Kollegen zu leisten, als vergangenes Wochenende die Weltelite des Kite- und Surfsports beim Surf-World-Cup in Podersdorf Station machte.


Insgesamt 60.000 Besucher wurden durch das Spektakel in der Tourismusgemeinde Podersdorf am Neusiedler See angelockt.

 

Zur sanitätsdienstlichen Arbeit der Samariter zählte nicht nur die Präsenz im Rahmen der Wettbewerbe am Wasser sondern auch während der Music-Acts (Sportfreunde Stiller, Russkaja uva.) sowie die Überwachung des Zipfer-Party-Zone Zelts.

 

Neben kleineren Schnittwunden und Abschürfungen mussten von den Rettungsdienst-Mitarbeitern im Rahmen des Ambulanzbetriebs 45 Gäste zur Betreuung aufgenommen werden, 10 davon zur weiteren ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

 

Über 300 Sanitäter- und Notarztstunden mit 3 Rettungsfahrzeugen an 5 Tagen sind eine stolze Leistung des schlagkräftigen ASBÖ-Teams im Dienste der Menschheit.