Inhalt
< vorheriger Artikel

Tag der Generationen


Einen wunderschönen Tag verbrachten wir mit den Kindern aus dem Kindergarten und der Volksschule. Diesmal statteten wir den Kindern in ihrer Gruppe einen Besuch ab und gemeinsam verschönerten wir Speiselätzchen. Die Kinder durften unseren BewohnerInnen die Handflächen anmalen und so entstanden Handabdrücke von groß und klein. Sogar Lieder und Tänze hatten die Kleinen vorbereitet – und gemeinsam wurden sie vorgetragen.

Ganz ähnlich bei dem Besuch in der Volksschule. Dort wurde gemeinsam mit den Kindern ein Bild gemalt und dann im Anschluss stand Turnen am Programm.  Bei verschiedenen Kreisspielen konnten sowohl alt als auch jung ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Besonders das Gruppenspiel „Weitergeben eines Händedrucks“ war sehr beliebt und wurde mehrmals wiederholt.

Unsere BewohnerInnen kehrten mit  vielen positiven Eindrücken leicht müde ins Haus zurück. Nach einer erholsamen Mittagspause bekamen wir dann Besuch von den Kindern der Tagesheimschule. Gemeinsam wurde für die Jause ein Apfelstrudel gebacken. Dabei kam der Spaß nicht zu kurz. Es wurde gesungen und noch viel mehr gelacht. Bei der gemeinsamen Jause wurde dann einstimmig festgestellt, dass ein selbstgebackener Apfelstrudel am allerbesten schmeckt und wir das unbedingt bald wiederholen müssen. Langsam klang ein wunderschöner Tag mit der strahlend untergehenden Sonne aus.

Das Projekt "Tag der Generationen" fand im Rahmen des "Europäischen Tages der Solidarität zwischen den Generationen" statt und wurde vom Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz gefördert.