Inhalt
< vorheriger Artikel

Tag der offenen Tür im Tiroler Landhaus


Auch dieses Jahr fand wieder am Nationalfeiertag, dem 26. Oktober 2012, der Tag der offenen Tür im Tiroler Landhaus in Innsbruck statt. Über den gesamten Tag verteilt lag die geschätzte Besucheranzahl bei über 10.000. Stark vertreten war zum ersten Mal auch der Samariterbund Tirol mit publikumswirksamen Vorführungen der eigenen Rettungshundestaffel.

Charly, Arthus, Lilo, Chasper, Lilli, Luna, Leyla und Tim hießen die vierbeinigen Stars der Rettungshundestaffel Tirol, die mit ihrem vielseitigen Können Kinder und Erwachsene gleichermaßen tief beeindruckten. Bei Übungen zur Gewandtheit wurden Wippe, Leiter, Hochleiter und Tunnel mit Bravour gemeistert. Kleine Flächensuchen mit Freiwilligen, die beim Auffinden lautstark verbellt wurden zeigten dem Publikum beeindruckende Einblicke in die eigentliche Arbeit der Flächenhunde im Gelände draußen bei der Vermisstensuche. Die Spurensuchhunde des Samariterbundes, sogenannte Mantrailer, führten das Verfolgen der gelaufenen Spur einer Dame aus den Zuschauerreihen bis zur positiven Anzeige dieser vor. Auch die Spezialanzeige des Mantrailhundes, wenn eine Person des vorgegebenen Geruchsartikels nicht an dem besagten Ort gewesen war konnte durch blitzschnelles Vorsitzen vor dem Rettungshundeführer anschaulich demonstriert werden.

Begeisterter Applaus belohnte alle Darbietungen der überaus motiviert spielerisch arbeitenden Rettungshunde, die im Anschluss natürlich auch noch durch Streicheleinheiten der Kinder und extra gute Leckerlis gelobt wurden.