Inhalt
< vorheriger Artikel

Tag des Ehrenamtes: Samariterbund stolz auf seine tausenden Mitarbeiter

Seit November sind auf Plakaten in ganz Österreich prominente KünstlerInnen zu sehen, die unter dem Motto 'Jeder kann ein Samariter' sein den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Samariterbundes Respekt und Dank zollen. Zu den Unterstützern der Kampagne gehören Persönlichkeiten wie Elisabeth Engstler, Thomas Brezina, Frank Hoffmann, Brigitte Neumeister, Roland Neuwirth oder Manuel Rubey.


"Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten Tag für Tag einen immens wichtigen Beitrag zum Gesundheits-, Rettungs- und Pflegewesen. Sie stellen sich den unterschiedlichsten Herausforderungen und bringen mit ihrem Engagement ein wenig Wärme in unsere Welt", bedankt sich ASBÖ-Präsident Franz Schnabl bei allen

engagierten MitarbeiterInnen.

 

Der Samariterbund bietet Menschen in ganz Österreich, die ehrenamtlichen tätig sind, eine umfassende Ausbildung an. Vom Rettungssanitäter über das Erlernen pädagogischer Grundlagen und Führungsausbildungen bis hin zum hochwertigen medizinischen Know-how mit besonderen Notfallkompetenzen bringen die Schulungen auch privat bzw. im Hauptberuf einen großen Nutzen. So profitieren die Ehrenamtlichen von persönlichkeitsbildenden Maßnahmen genauso wie von Konfliktmanagementstrategien. Darüberhinaus haben sie Spaß an der gemeinsamen Tätigkeit, lernen neue Menschen kennen und erleben das gute Gefühl, anderen zu helfen.

 

"Unsere Ehrenamtlichen wissen, dass sie als Samariter etwas bewirken können - und zwar dort, wo es wirklich darauf ankommt. Viele genießen den Perspektivenwechsel außerhalb des Hauptberufs und nehmen aus der Freiwilligenarbeit wertvolles Können und Wissen mit", möchte Schnabl noch mehr Menschen fürs Ehrenamt motivieren. Dem Samariterbund ist es besonders wichtig, dass die Ausbildung der Ehrenamtlichen durch zeitgemäße Bildungsangebote immer auf dem neuesten Stand bleibt. Vor, während und nach schwierigen Einsätzen werden die Freiwilligen von speziell ausgebildeten

ASBÖ-Teammitgliedern betreut.

 

Wer Interesse hat, kann sich beim Samariterbund-Landesverband im jeweiligen Bundesland oder direkt bei der nächstgelegenen Gruppe melden. Auf der Website von www.samariterbund.net gibt es eine Übersicht mit allen Bundesländern. Telefonische Auskunft erhalten Sie bei Frau Isabella Zierhut unter 01 891 45 - 219.