Inhalt
< vorheriger Artikel

Tag des Ehrenamtes: Über 5000 ehrenamtliche Samariter leisten Hilfe von Mensch zu Mensch


Sie leisten Erste Hilfe, retten Leben, bewahren alte und gebrechliche Menschen vor Einsamkeit und helfen Obdachlosen: Die ehrenamtlichen Samariterinnen und Samariter beim Samariterbund.

Anlässlich des Internationalen Tages des Ehrenamts am 5. Dezember betont Franz Schnabl, Präsident des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs (ASBÖ), wie wertvoll die Leistung von Ehrenamtlichen für die Gesellschaft sind: "Allein im Samariterbund leisten die über 5.000 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jährlich rund eine Million Arbeitsstunden im Dienste ihrer Mitmenschen. Viele Leute wissen gar nicht, dass der Mensch, der ihnen gerade hilft, ein Freiwilliger ist." "Zur nachhaltigen Förderung des Ehrenamts gehört aber auch eine stärkere Absicherung der Freiwilligen selbst", fordert Schnabl eine gesetzliche Verpflichtung der Freiwilligenorganisationen für einen erweiterten Versicherungsschutz der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der ASBÖ selbst erfüllt diese Anforderung seit Jahren. "Zudem wäre auch eine steuerliche Absetzbarkeit der Ausbildungskosten für die Freiwilligenarbeit wünschenswert sowie eine Anrechnung freiwilliger Tätigkeiten als Ausbildungsschritt und als Pensionszuschlag. Die freiwilligen Mitarbeiter haben es verdient, anerkannt und gefördert zu werden", ergänzt Schnabl.

Die Mitarbeiter beim Samariterbund kommen aus insgesamt über 25 verschiedenen Nationen. In der Vielfalt der Nationen sieht der Samariterbund ein großes Potenzial und viele Ressourcen. Die ASBÖ-Integrationsbeauftragte Elia Meier setzt sich zum Ziel, noch mehr Migranten zum Ehrenamt zu bewegen. Ob im Rettungsdienst, im Bereich der Pflege oder in der Wohnungslosen- und Flüchtlingshilfe: Beim Samariterbund finden Menschen, die sich freiwillig engagieren möchten, eine sinnvolle Aufgabe und Weiterbildungsmöglichkeiten. In der Samariterjugend können sich auch schon junge Menschen engagieren. Grundsätzlich sind beim Samariterbund alle willkommen, die sich im Sinne des Leitspruches "Hilfe von Mensch zu Mensch" aktiv beteiligen möchten.