Inhalt
< vorheriger Artikel

Theresa auf Tour mit dem Samariterbund

Im Sommer und Herbst 2017 besuchte ein Filmteam sämtliche Bundesländer, um zu zeigen, wie viel die SamariterInnen in ganz Österreich leisten. Hauptdarstellerin war die ehemalige Kindermoderatorin Theresa Bittermann, die mit viel Charme und Neugier die Welt des Samariterbundes erkundete.


Um alle Einsatzbereiche des Samariterbundes darzustellen, bedürfte es eines Spielfilmformats, aber ein kleiner Versuch, die vielen Aktivitäten zu zeigen, startete im Sommer letzten Jahres mit der Schauspielerin Theresa Bittermann. Vom Sozialmarkt in Wien bis zur Rettungszentrale in Feldkirch, von der Wasserrettung bis hin zur Rettungshundestaffel, von der Pflege bis hin zur Katastrophenhilfe: Theresa lernte bei den Dreharbeiten die unterschiedlichsten Tätigkeiten im Samariterbund kennen und war wirklich erstaunt, in wie vielen Bereichen sich die SamariterInnen tagtäglich für andere Menschen engagieren, und das zumeist auch noch ehrenamtlich.  

Miteinander lachen

Besonders berührt haben Theresa die Dreharbeiten im M3, einer Einrichtung des Samariterbundes in Oberösterreich, die Menschen mit Beeinträchtigung abwechslungsreiche Beschäftigungsmöglichkeiten, Begleitung und Pflege bietet. Theresa unternahm gemeinsam mit den BewohnerInnen einen Ausflug zum Ebensee, wo sie die Füße ins Wasser baumeln ließen und eine ausgelassene Stimmung vorherrschte. "Ich habe selten so fröhliche, herzliche Menschen erlebt", lacht sie.  

Kamera läuft ... und Action!

Aber Theresa sah und hörte sich nicht nur alles genau an, sondern machte auch aktiv mit: Sie sprang ins Wasser und ließ sich von Rettungsschwimmern retten, sie versteckte sich im Gestrüpp und ließ sich von den Rettungshunden aufspüren, sie setzte sich auf die schwere Maschine der Tiroler Motorradstaffel und aß Kuchen und spielte Karten mit den BewohnerInnen der Senioreneinrichtungen. "Egal wo wir hinkamen, so unterschiedlich die Regionen und Stationen auf unserer Reise waren, eines war überall gleich: die Freundlichkeit, Offenheit und Hilfsbereitschaft der Samariter. Ich werde richtig wehmütig, wenn ich an die schöne und aufregende Zeit denke! ", schwärmt Theresa.   

Neugierig geworden? Hier gehts auf die Reise: https://www.youtube.com/watch?v=Yup9OJwzRHg&t=431s