Inhalt
< vorheriger Artikel

Töchtertag 2006

Bereits zum 5. Mal hatten am 27. April Mädchen zwischen 11 und 16 Jahren beim Wiener Töchtertag die Gelegenheit, ein Wiener Unternehmen zu besuchen und Einblick in die berufliche Praxis zu gewinnen. 25 entschieden sich für den Samariterbund.


Ende April rief die Frauenstadträtin Sonja Wehsely zum bereits 5. Wiener Töchtertag auf, um Mädchen im Alter zwischen 11 und 16 die Gelegenheit zu bieten, ein Wiener Unternehmen näher kennen zu lernen. Der Samariterbund Wien nahm heuer bereits zum zweiten Mal teil und präsentierte sich von seiner besten Seite:

25 Mädchen erlebten von 8:30 bis 15:00 Uhr ein spannendes Programm – vom Rettungs- und Krankentransport über Erste Hilfe bis hin zur Sozialarbeit war alles vertreten, was der Samariterbund leistet.

 

Großes Interesse

Und auch die Mädchen zeigten sich von ihrer Zuckerseite und nutzten den Tag in der Pillergasse nicht nur, um der Schule fern bleiben zu können: Interessiert lauschten sie Doris Broz wie sie NAW und KTW bis ins kleinste Detail erklärte; engagiert packten sie an, als Angela Flaschner Erste Hilfe für Jederfrau unterrichtete; und neugierig stellten sie Elisabeth Zwingraf und Verena Radl Fragen rund um die Themen Samariterbund und Sozialarbeit. „Die Kids wollten wirklich alles ganz genau wissen“, freute sich Martina Gergely, die Gastgeberin an diesem Tag.

 

Hauptattraktion Hundestaffel

Nachdem den Mädchen die Grundzüge des Samariterbundes anschaulich näher gebracht wurden, folgte das Highlight des Tages: Sandra Schuhmacher führte die Hundestaffel des Landesverbandes in den Schulungssaal der Pillergasse und wurde von freudestrahlenden Kinderaugen empfangen: Die stresserprobten Hunde Asco, Happy und Shadow waren in Sekundenschnelle von Kindern umringt und absolut in ihrem Element. Die unvermeidliche Konsequenz: „Rettungshundeführerin“ wurde zum ultimativen Traumberuf erhoben.

 

Zur Freude aller Besucherinnen wurden zum Abschluss kleine „Erste-Hilfe-Päckchen“ verteilt und drei Stoff-Rettungshunde verlost. Die Kinder zeigten sich begeistert und erklärten durch die Bank, dass sie an diesem Tag sehr viel Neues und Interessantes lernen konnten. Dieses Zeugnis ist Grund genug, dass der Samariterbund Wien auch 2007 wieder beim Töchtertag dabei sein wird.