Inhalt
< vorheriger Artikel

Tolle Leistung beim ASBÖ-Bundesjugendwettbewerb

ASBÖ Teams aus ganz Österreich übten beim Bundesjugendwettbewerb an den Feldkirchner Badeseen den Ernstfall.


Die ASBÖ-Jugend mit der Bundesjugendrefereintin Barbara Belohradsky Abg. z. NR Otto Pendl, geschäftsführender Vizepräsident des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs und Präsident des Samariterbundes Niederösterreich beim Bundesjugendwettbewerb in Feldkirchen.

140 Mädchen und Buben nahmen am Samariterbund-Bundesjugendwettbewerb in Feldkirchen an der Donau teil. Beim Bewerb zeigten zehn ASBÖ-Gruppen und zwei Gastteams aus Deutschland bei inszenierten Unfällen und Verletzungen, dass sie schnell und richtig Erste Hilfe leisten können. "Nur wenn Erste Hilfe bereits im Kindes- und Jugendalter selbstverständlich ist, haben wir langfristig Erfolg", sagt Feldkirchens Samariterbund-Obmann Günter Füreder. Neben Erster Hilfe in Theorie und Praxis standen an diesem Wochenende Teamarbeit und natürlich der Spaß im Vordergrund.