Inhalt
< vorheriger Artikel

Top 10-Platzierung für Samariterjugend

Die Nachwuchs-Samariter aus Ebreichsdorf schlugen sich bei ihrem ersten internationalen Antreten bei Sanitätsbewerben wacker. Die österreichischen Bundessieger des Jahres 2005 vertraten Österreich in Essen (Deutschland) bei den deutschen Bundesjugendwettbewerben und dem 1. Saint-Contest. Sie konnten unter 26 Mannschaften den ausgezeichneten 9. Platz nach Österreich holen.


Jugend-Bewerb in Deutschland/Essen

Das Ebreichsdorfer Team bildeten Bettina Lukus, Steffi und Lisa Widek sowie Christoph Grein und Kathrin Stropnik. Betreut wurden die Ebreichsdorfer Samariter von Notfallsanitäter Markus Kappel. Neben den Gastgebern aus Deutschland nahmen Samariter-Teams aus Dänemark, Lettland; Tschechien, Italien (Südtirol) und Ungarn teil. Insgesamt stellten sich 134 Jugendliche dem fairen Wettstreit. 240 junge Samariter sorgten für tolle Stimmung in der Jugendherberge Essen.

Nach der Anreise am Freitag wartete am Samstag das „Stadtspiel“ als erster Bewerb: Im Rahmen eines Orientierungslaufes mussten vier Fallbeispiele und zwei Geschicklichkeitsspiele erfolgreich absolviert werden. Der erste Bewerbstag wurde am Abend mit dem Showteil abgeschlossen. Am Sonntag wartete dann noch die abschließende Theorie-Station in Sachen „Erste Hilfe Wissen“. Nach dem Besuch des Musicals „Phantom der Oper“ im Kolloseum Essen und der Siegerehrung klangen die Bewerbe bei einer Bootsfahrt auf dem Bledeneyer See aus. Am Montag wurden die Ebreichsdorfer glücklich über ihre tolle Platzierung, aber müde zuhause von Obmann Anton Mondl und den beiden Jugendleitern Natascha Knotzer und Markus Lukas empfangen: „Wir sind mächtig stolz auf unser Team. Auch gegen die harte internationale Konkurrenz haben wir uns gut behauptet!“