Inhalt
< vorheriger Artikel

Turbulentes Wochenende beim Samariterbund Tirol


Das vergangene Wochenende hatte für den Samariterbund Tirol eine ganze Palette an Herausforderungen zu bieten, welche allesamt durch den kameradschaftlichen Zusammenhalt von ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitern und Professionalität in sämtlichen Sparten hervorragend gemeistert wurden.

So war der Samariterbund neben dem "normalen" Dienstbetrieb im NEF, Rettungs-, Kranken-, Behindertentransport sowie Privatfahrten auf den Stützpunkten Kirchbichl, Wörgl, Schwaz und Innsbruck auch in allen anderen angebotenen Bereichen aktiv.

Hier eine kurze Übersicht: Wöchentliches Treffen der Jugendgruppe, KIT Meeting mit Schulungsvortrag eines Kriminalbeamten, KIT-Bereitschaftswochenende mit Einsätzen, Rettungshundestaffel mit ausgedehnten Trainingseinheiten unter Einbindung der Bevölkerung in Mantrailing und Fläche sowie Adaptierungsarbeiten auf dem Trainingsplatz, Bedienung von Anfragen an die 24 Stunden Betreuung, Hausnotrufinstallierung, ambulante Familienbetreuung, Verwaltungsarbeit, RS-Schulungstag in Innsbruck, zwei Ambulanzdienste auf der Festung Kufstein, ein Assistenzeinsatz für ein Motorrad samt Fahrer beim Kärntner GTI- Treffen und nicht zuletzt ein Ambulanzdienst beim Innsbrucker Stadtlauf, bei dem auch noch ein Samariterteam als Teilnehmer werbewirksam mitkämpfte.

Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten, welche das gesamte "Samariterwochenende" durch ihre tatkräftige Unterstützung möglich gemacht haben!