Inhalt
< vorheriger Artikel

Unterstützung eines nachhaltigen Friedensprozesses in Norduganda


TeilnehmerInnen beim Workshop zum Thema Peace-building in Amuru und Pader.

 

Das Projekt der GEZA unterstützt den nachhaltigen Friedensprozess in Norduganda und wird in Kooperation mit den lokalen Partnerorganisationen ACORD Uganda und UWOPA in den zwei Distrikten Pader und Amuru im Norden Ugandas durchgeführt. Das Projektziel ist die Förderung friedlicher Konfliktlösung, Reintegration und Sicherstellung der Partizipationsmöglichkeiten der in den Gebieten lebenden Bevölkerung an der Planung und Steuerung des Wiederaufbauprozesses. Die Kapazitätenbildung für lokale, gemeinschaftsbasierte Organisationen und der Aufbau eines Friedenskomitees spielen hier eine zentrale Rolle.

 

Gemeinsam mit der lokalen Bevölkerung werden soziale Verträge erarbeitet und abgeschlossen, Probleme und Faktoren für einen nachhaltigen Frieden evaluiert und Mikroprojekte zur Friedensförderung durchgeführt. Zusätzlich agieren die Partnerorganisationen vor Ort als MediatorInnen bei Konfliktfällen. 

 

In Zusammenarbeit mit den Friedenskomitees werden Erfahrungen durch ACORD und UWOPA für weitere anwaltschaftliche Aktivitäten aufbereitet und diese auf der zivilgesellschaftlichen Ebene in Foren und Netzwerken sowie durch UWOPA in politischer, insbesondere parlamentarischer Arbeit weiterverfolgt. Durch Austauschbesuche mit anderen Distrikten Nord- und Südugandas, Medien und Anwaltschaftsarbeit sowie Versammlungen der Parlamentsabgeordneten mit der lokalen Bevölkerung, werden die Anliegen und Bedürfnisse der Gemeinschaften Nordugandas zentral positioniert und überregionale Allianzen aufgebaut.

 

                           

 

Kurzzusammenfassung des Projekts als PDF