Inhalt
< vorheriger Artikel

Urlaub vom Flüchtlingsalltag - Jugendliche vom Winkeläckerweg unterwegs in Vorarlberg


Einmal dem Alltag entfliehen – acht Jugendliche aus der Floridsdorfer Samariterbund Flüchtlingsunterkunft Winkeläckerweg verbrachten vom 15.bis 19. August aufregende Tage in Lech am Arlberg.

Kost und Logis übernahm die Familie Hoch, Eigentümer des Hotels „Sonnenburg“, eines der besten Hotels im Schiort. Sie kümmerten sich rührend um die Jugendlichen während des Aufenthalts. Die Gemeinde Lech ermöglichte den jungen Männern Ausflüge und Freizeit-Aktivitäten.
Eine geführte Wanderung zu einem Fischteich mit anschließendem Grillen der selbst gefangenen Fische war sicher eines der Highlights dieses Aufenthalts. Aber auch der Besuch einer archäologischen Ausgrabungsstätte, kleinere Bergtouren und ein Billard-Turnier standen auf dem Programm. Die Kosten für die Bahnfahrt übernahm die ÖBB.

"Die Jugendlichen haben bei ihrer Flucht Dramatisches erlebt. Auch der Alltag im Flüchtlingsheim ist nicht immer einfach. Wir sind den Sponsoren für ihre Unterstützung sehr dankbar", erklärt Betreuer Markus Wachter. Der erste Urlaub ohne Eltern war für die Jugendlichen ein besonderes Erlebnis.