Inhalt
< vorheriger Artikel

Von Halbturn bis nach Afrika


Sommerzeit ist Ferienzeit. Auch die Jugendlichen des Samariterbund Flüchtlingshauses Storchenblick in Podersdorf am See haben zur Zeit Ferien und wollen neben alltäglichen Freizeitbeschäftigungen wie Fußball spielen, Deutsch lernen und baden gehen ein bisschen Abwechslung erleben. Daher wurden gleich zwei kleine Abenteuer geplant.

Für den ersten Ausflug mussten die Burschen das Burgenland nicht verlassen: Ziel war das rund 300 Jahre alte Schloss Halbturn, wo die 14- bis 18-Jährigen nicht nur eine Ausstellung besuchten, sondern auch die Räumlichkeiten des barocken Schlosses bestaunen konnten. Ein starker Kontrast dazu war der nächste Exkursionsort, zu dem die Jugendlichen nur wenige Tage später fuhren. Ziel waren die erst vor kurzem eröffneten Afrikatage in Wien. Afrikanische Klänge, zu denen getanzt und mitgesungen werden konnten, weckten bei einigen der Kinder heimatliche Gefühle. Die Jugendlichen konnten  in die bunte Welt der Musik eintauchen und verschiedenste afrikanischen Instrumente ausprobieren, bevor es wieder nach Hause ins Burgenland ging.