Inhalt
< vorheriger Artikel

Wasserrettungen Zell am See rettete Segler bei Sturm


 Am Samstag fand am Zeller See das Ansegeln des Zeller Yachtclub statt. Mehrere Segler verschiedenster Bootsklassen waren zu dieser Regatta am See. Unter Tags waren gute Wind- und Wetterbedingungen für die Wettfahrten. Für die Absicherung und Rennleitung waren auch zwei Motorboote des Yachtclubs am See. Am späten Nachmittag frischte der Wind einer heranrückenden Kaltfront sehr schnell auf. Um 16.18 Uhr wurde die Samariterbund Wasserrettung Zell am See aufgrund einer Sturmwarnung durch die Leitstelle des Roten Kreuzes auf den See gerufen.

Als die ersten Einsatzkräfte in die Wasserrettungsstation am Seespitz einrückten wurde erkannt, dass am See bereits Boote gekentert waren. Der Einsatzleiter veranlasste daher die Nachalarmierung der Feuerwehr und des Roten Kreuzes Zell am See.   Die Einsatzboote begannen sofort mit der Rettung gekentert Segler. Es konnte sehr bald festgestellt werden, dass 8 Boote mit Mannschaft in Seenot geraten waren. Aufgrund des starken Windes (Windspitzen an die 80km/h), des heftigen Regens und der Wellen war es für die Rettungsmannschaften auf den Booten eine Herausforderung schnell und koordiniert zu arbeiten. Segler und Mannschaften gekenterter Boote konnten dennoch rasch in die Rettungsboote aufgenommen werden. Diese wurden zur provisorischen Sammelstelle und Einsatzleitung in den YC gebracht und von Sanitätern des Roten Kreuzes übernommen. Um kurz nach 17.00 Uhr konnte mit Unterstützung der Regattaleitung abgeklärt werden, dass sich keine Personen am See mehr in Gefahr befanden. Manche Regattasegler hatten von selbst noch ein sicheres Ufer erreichen können und dort das Gewitter "abgewettert".

Nach Abschluss der Personenrettung begannen die Einsatzkräften in Zusammenarbeit mit dem YC mit der Bergung der Boote. Manche Boote mussten erst eingefangen und wieder aufgerichtet werden bevor sie in den Hafen des Yachtclubs zurückgebracht werden konnten. Manche Boote mussten aus Buchten heraus zurück an den Nordstrand geschleppt werden. Um kurz vor 20.00 Uhr nach knapp 3 ½ h Einsatz bei Wassertemperaturen um die 10 Grad konnte der Einsatz beendet werden. Es gab keine Verletzten oder vermissten Personen, auch konnten alle Boote wieder zurück ans sichere Ufer gebracht werden.

Im Einsatz standen: Rotes Kreuz Zell am See an der Sammelstelle, Feuerwehr Zell am See im Hafen des Yachtclubs und dem Feuerwehrboot zur Unterstützung am Wasser, Samariterbund Wasserrettung Zell am See mit einer Einsatzleitung und beiden Einsatzbooten.