Inhalt
< vorheriger Artikel

Weltgrößtes Plakat für Toleranz und Menschlichkeit in Wien!

Beim 26. Donauinselfest erfolgte der Start der Initiative "Toleranz hat viele Gesichter": Im Rahmen dieser Aktion entstand das weltgrößte Plakat für Toleranz und Menschlichkeit in Form eines Mosaiks, das aus Abertausenden Porträtfotos zusammengesetzt ist. Dieses starke Signal für ein friedliches Miteinander ist nun am PORR-Tower in Favoriten sowie am Florido-Tower in Floridsdorf bis 19. Oktober 2009 täglich ab 19 Uhr für ganz Wien sichtbar.


Vom Start der Aktion am Donauinselfest bis in den Herbst hinein wurden insgesamt mehr als 14.000 Bilder über die Webseite www.fuertoleranz.at hochgeladen. Für LAbg. Christian Deutsch, Landesparteisekretär der Wiener SPÖ und die Mitinitiatorin, NR-Abg. und SPÖ-Bereichssprecherin für Umwelt und Globale Entwicklung, Petra Bayr ist "Toleranz hat viele Gesichter" ein "überragender Erfolg", der alle Erwartungen übertroffen habe. „Die große Resonanz auf dieses Projekt hat einmal mehr bewiesen, dass das Miteinander in der Gesellschaft und die Menschlichkeit ein gemeinsames Anliegen aller sind. Dieses Signal ist nun über ganz Wien für alle sichtbar!“, betonte Deutsch.

 

Bayr unterstrich weiters: "Gerade viele junge Menschen haben damit gezeigt, dass sie friedlich miteinander leben wollen. Ich möchte mich auch bei den zahlreichen NGOs bedanken, die diese Aktion unterstützt haben. Auf diese breite Basis und engagierte Zusammenarbeit können wir sehr stolz sein!“

 

Folgende Partner sind Teil von „Toleranz hat viele Gesichter“: Das Integrationshaus, die Sozialistische Jugend, die Volkshilfe, der Arbeiter-Samariter-Bund, asylkoordination Österreich, das Wiener Institut für internationalen Dialog und Zusammenarbeit (vidc), nord süd, der Republikanischer Club – Neues Österreich, Orient Express Wien, der Bund Sozialdemokratischer Freiheitskämpfer, die Gemeinnützige Entwicklungszusammenarbeit GmbH (GEZA) sowie die HochschülerInnenschaft der Universität für angewandte Kunst (HUFAK).