Inhalt
< vorheriger Artikel

Wiener Sicherheitsfest 2008

Die Großveranstaltung im ersten Bezirk lockte am 25. und 26. Oktober mehr als 700.000 Besucher an. Der Wiener Rathausplatz und der Heldenplatz standen an diesen zwei Tagen ganz im Zeichen der Sicherheit. Der Samariterbund Wien war auch dieses Jahr wieder vor Ort und nutzte die Veranstaltung, um die vielfältigen Leistungen des ASB einem interessierten Publikum zu präsentieren.


pia grossansicht gesicht

Das Wiener Sicherheitsfest 2008, die Leistungsschau der Wiener Blaulicht- und Hilfsorganisationen, war an diesen beiden Tagen “Action-Schauplatz” und Präsentationsdrehscheibe. Die Helfer Wiens mit dem K-Kreis Wien, das sind die freiwilligen und beruflichen Wiener Hilfs- und Einsatzorganisationen sowie zahlreiche Magistratsabteilungen, hatten zum bereits traditionellen Wiener Sicherheitsfest auf dem Wiener Rathausplatz eingeladen, wo sie ihr Können zeigten. Vizebürermeisterin Mag.a Renate Brauner und Gesundheitsstadträtin Mag.a Sonja Wessely nahmen am Sonntag offiziell drei neue Mitglieder in den K-Kreis-Wien auf.

 

Das diesjährige Motto lautete: “Mit Sicherheit für Sie da”. Spektakuläre Einsatzvorführungen wurde an diesen beiden Tagen geboten. Polizisten der Wiener Spezialeinheit WEGA seilten sich vom Rathaus ab, Polizeihunde bewiesen, was gute Spürnasen bei der Verbrecherjagd alles leisten müssen, Rettungshunde zeigten ihr Können und die Vier für Wien (Samariterbund, Rotes Kreuz, Malteser, Johanniter) gemeinsam mit der Wiener Rettung und Feuerwehr demonstrierten bei einer Einsatzvorführung, dass es beim Kampf um Menschenleben oft auf Sekunden ankommt. Moderator war wieder Günther Bahr, natürlich auch ein Samariter. Eine Präsentation zahlreicher Einsatzfahrzeuge, unter anderem mit Drehleitern der Berufsfeuerwehr Wien, modernste Rettungs- und Polizeifahrzeuge und vieles mehr gab es am Rathausplatz zu sehen. Ein buntes Rahmenprogramm rundete das Programm ab.

 

Der Samariterbund war mit einem eigenen Informationsstand vertreten wo die komplette Leistungspalette des Samariterbundes in Wien präsentiert wurde. Samariterjugend, Rettungshundestaffel, Rettungsdienst, Katastrophenhilfsdienst und unsere Sozialen Dienste standen mit Rat und Tat für die Wiener Bevölkerung bereit.

 

Das Österreichische Bundesheer am Wiener Heldenplatz

Auch dieses Jahr präsentierte das Österreichische Bundesheer unter dem Motto “Schutz und Hilfe” sein Aufgabenspektrum im In- und Ausland am Wiener Heldenplatz in Form von acht Themeninseln. Erster Programmpunkt war die Kranz-Niederlegung durch Bundespräsidenten Fischer und die Bundesregierung in der Krypta beim Heldenplatz. Danach fand ein Sonderministerrat statt. Die Präsidentschaftskanzlei, das Bundeskanzleramt und zahlreiche Ministerien öffneten wieder ihre Pforten für die Bevölkerung. Bundespräsident Dr. Heinz Fischer und Verteidigungsminister Mag. Norbert Darabos hielten vor der Angelobung der neuen Rekruten eine Rede und würdigten die Leistungen des Bundesheeres und der Hilfs- und Einsatzorganisationen.

 

Für die sanitätsdienstliche Betreuung der Besucher an beiden Tagen sorgten wieder gemeinsam die „4 für Wien“ (Samariterbund, Rotes Kreuz, Malteser, Johanniter). Peter Luckerbauer, Hundestaffelführer aus Favoriten, ließ es sich nicht nehmen und seilte sich mit seinem Hund vom 40 Meter hohen Bundesheer Trum ab.

 

Für den Samariterbund Wien gibt es eine große Verbundenheit und mit dem Militärkommando Wien. Eine sehr enge Zusammenarbeit und gemeinsame Einsatzvorbereitung, wie Schulungen, Workshops oder Übungen, gibt es mit der ABC-Abwehrschule und der Sanitätsschule des Österreichischen Bundesheeres. Speziell bei Auslandseinsätzen wird sehr eng zusammengearbeitet.

 

Impressionen vom Sicherheitsfest: www.samariter-favoriten.at/news/nationalfeiertag-2008