Inhalt
< vorheriger Artikel

Wildschönau erhält neuen First Responder


Seit Juni 2015 sind mehr als 4000 Einwohner des Wildschönauer Hochtales ohne hausärztliche Versorgung.

Gerade rechtzeitig in dieser angespannten medizinischen Versorgungslage konnte ein neues First Responder Allradfahrzeug unter der "Flagge" des Samariterbundes das nun ausgediente Modell ersetzen. Bürgermeister Rainer Silberberger, Alois Sparer und Bruno Acherer von Opel Reibmayr, Gerhard Czappek und Robert Lauf vom Samariterbund gaben dabei den Startschuss.

Das von der Gemeinde Wildschönau angekaufte Allradauto der Marke Opel befindet sich jeweils bei einem Notfallsanitäter, welcher als Ersthelfer von der Leitstelle Tirol alarmiert wird und die Zeit bis zum Eintreffen anderer Rettungsmittel sofort nutzen kann.

Michael Fill vom Samariterbund ist einer von ihnen: "Im vergangenen Monat hatten wir 13 Einsätze, welche von der Geburt bis zum Herzstillstand reichten. In diesen Fällen ist es zu jeder Jahreszeit eine zwingende Notwendigkeit so schnell wie möglich am Ort des Geschehens zu sein."

Der Samariterbund wünscht hoffentlich unfallfreie und für Patienten sowie Notfallsanitäter positiv erlebte Einsätze.