Inhalt
< vorheriger Artikel

Wir gratulieren unserer Kickbox-Weltmeisterin!

Unbesiegbar war Österreichs Juniorenteam bei der Kickbox-Amateur-Weltmeisterschaft des IAKSA-Verbandes (Int. Amateur Kickboxing Sport Association) von 26. September bis 1. Oktober 2005 in Moskau. Unter den "Goldmädels" ist unsere Rettungssanitäterin Martina Haun. Nach dem Finale gegen Russland stand am Freitag, 30. September fest: Die 17jährige Schülerin aus Langkampfen holte sich im Team mit KCK-Vereinskollegin und Weltmeisterin im Einzelbewerb Jennifer Czappek aus Schwoich und der Steirerin Christine Grössing die Goldmedaille in der Mannschaftswertung.


Unbesiegbar war Österreichs Juniorenteam bei der Kickbox-Amateur-Weltmeisterschaft des IAKSA-Verbandes (Int. Amateur Kickboxing Sport Association) von 26. September bis 1. Oktober 2005 in Moskau. Unter den "Goldmädels" ist unsere Rettungssanitäterin Martina Haun. Nach dem Finale gegen Russland stand am Freitag, 30. September fest: Die 17jährige Schülerin aus Langkampfen holte sich im Team mit KCK-Vereinskollegin und Weltmeisterin im Einzelbewerb Jennifer Czappek aus Schwoich und der Steirerin Christine Grössing die Goldmedaille in der Mannschaftswertung.

Martina schlug sich auch ausgezeichnet in der Einzelwertung im Semikontakt-Kickboxen in der Gewichtsklasse bis 63 kg, wo sie sich erst im Finale geschlagen geben musste und damit Silber gewann.

Trainer und Coach Norbert Hotter vom Kickbox-Center Kufstein kann mit der Leistungsbilanz seiner vier Sportler/innen im internationalen Teilnehmerfeld - 17 Nationen waren vertreten - mehr als zufrieden sein: Die KCK-Kickboxer räumten insgesamt vier Gold-, zwei Silber- und eine Bronzemedaille ab.

Holte Gold und Silber bei der Kickbox-Weltmeisterschaft in Moskau: Martina Haun