Inhalt
< vorheriger Artikel

Wir sammeln Spenden für Uganda!


Als Folge des langjährigen Bürgerkriegs im Norden Ugandas treten vermehrt Landkonflikte auf. Es ist oftmals unklar, wer Anspruch auf das brach gelegene Land hat. Daher unterstützen wir die Menschen in den Dörfern, sich in Friedenskomitees zu organisieren. Ihre Aufgabe ist es, in Konfliktfällen als Mediatoren aktiv zu werden. Bisher konnten die Komitees hunderte Auseinandersetzungen friedlich beilegen.

Mithilfe der Friedenskomitees haben wir einen wichtigen Schritt gesetzt. Damit der Frieden auch nachhaltig ist, werden Einkommensmöglichkeiten für die Menschen benötigt. Mit unserem Partner vor Ort  bilden wir Frauen, Jugendliche und Mitglieder der Friedenskomitees im landwirtschaftlichen Bereich (z.B. Hühnerzucht) oder im Kleingewerbe (z.B. Marktstand) aus, um die Lebensgrundlage der lokalen Bevölkerung zu verbessern. Zur Realisierung ihrer Geschäftsideen wird ein kleines Startkapital zur Verfügung gestellt.

Für das Projekt benötigen wir noch Spenden! Über die Plattform respekt.net können Sie uns unterstützen!

 

Überblick Uganda

20 Jahre war Norduganda Schauplatz einer der schlimmsten Bürgerkriege Afrikas. 2006 wurde zwischen der Lord’s Resistance Army (LRA) und den ugandischen Regierungstruppen ein Waffenstillstand beschlossen. Während des Krieges war die Zivilbevölkerung Opfer von grausamen Gewaltakten und suchte in Schutzlagern Zuflucht. Mittlerweile sind die Menschen wieder in ihre Dörfer zurückgekehrt. Dennoch, das Zusammenleben nach den Jahren des Krieges und der Entwurzelung verläuft nicht immer reibungslos. Der soziale Frieden wird durch die entstandene Traumatisierung der Menschen, durch Landverteilungskonflikte und häusliche Gewalt erschwert.