Inhalt
< vorheriger Artikel

Zweitägige Suchaktion in NÖ nach Verkehrsunfall


Am Freitag, den 20.06.2014 erhielten wir über den Notruf 144 um 19:29 Uhr eine Alarmierung nach Pitten, im Bezirk Neunkirchen. Augenzeugen hatten beobachtet, wie nach einem schweren Zusammenstoß zweier Fahrzeuge, der zweite Fahrer in den angrenzenden Wald rannte. Unverzüglich wurden Feuerwehrmänner in den Wald geschickt um den Vermissten zu suchen. Parallel dazu wurde von der Polizei der Hubschrauber des Innenministeriums angefordert. Zusätzlich wurden die Suchhundestaffeln des Roten Kreuzes und des ASBÖ-LV NÖ, Gruppe Ebreichsdorf über Notruf 144 angefordert. Ab 21:00 Uhr begann die Suche mit den mittlerweile eingetroffenen Suchhundeteams des ASBÖ-Ebreichsdorf und des Roten Kreuzes. Einzelne Objekte im Wald sowie im Ort und auch eine, von der Polizei durchgeführte Handy Ortung verliefen vorerst ergebnislos.

Da es sich um ein großes Suchgebiet handelte, wurden vom Einsatzleiter der Suchhundestaffel ergänzend die Suchhundestaffel der ÖHU und der RHU-NÖ angefordert. Um ca. 01:00 Uhr wurde vom Einsatzleiter die Suche, aufgrund der Dunkelheit und der gefährlichen Steilheit des Gebietes vorübergehend ergebnislos abgebrochen. Am 21.06.2014 erfolgte eine erneute Alarmierung über den Notruf 144, um 06:31 Uhr. Noch während der Anfahrt nach Pitten, kam der erlösende Anruf von der Polizei. Die gesuchte Person wurde wohlauf aufgefunden. Unser Dank gilt allen beteiligten Einsatzkräften für die reibungslose Zusammenarbeit und für die rasche Alarmierung! Näheres über diesen Einsatz, finden Sie im Internet unter dem Suchbegriff: „Verkehrsunfall mit Suchaktion in Pitten“.