Inhalt
< vorheriger Artikel

Neues Führungsteam stellt sich den Herausforderungen

Am 10. April fand im Rathaus Ebreichsdorf auf Einladung der Stadtgemeinde die Ordentliche Gruppenhauptversammlung der ASBÖ-Gruppe Ebreichsdorf statt. Dabei wurde auch ein neuer Vorstand gewählt. Roland Schallmayer wird ab sofort als Obmann die Geschicke der Samariter in Ebreichsdorf lenken. Ihm zur Seite steht ein Team aus erfahrenden Funktionären und langjährigen Mitgliedern der ASBÖ-Gruppe.


Der bisherige Obmann Mag. Michael Wilczek, der sich aus beruflichen Gründen entschlossen hat, nicht mehr zu kandidieren, freut sich, dass das neue Führungsteam von den Delegierten mit einer überwältigenden Mehrheit ausgestattet wurde und wünscht ihnen alles Gute für die kommenden Herausforderungen.

Ebreichsdorf ist eine „Vorzeigegruppe“ 

Bürgermeister Wolfgang Kocevar und der Präsident des ASBÖ-Landesverbandes NÖ, Abg. z. NR Bürgermeister a.D. Otto Pendl, zeichneten die Gruppenhauptversammlung als Ehrengäste mit Ihrer Teilnahme aus. Präsident Pendl dankte dem scheidenden Vorstand für die umsichtige Führung und brachte den Delegierten gegenüber zum Ausdruck, dass der Landesverband sehr stolz auf die Gruppe Ebreichsdorf sei. Sie sei, so der Präsident, eine „Vorzeigegruppe“. Er wünschte dem neuen Führungsteam alles Gute, denn die Aufgaben und Herausforderungen werden nicht einfacher. Zuversichtlich zeigte sich Präsident Pendl betreffend der offenen Finanzierung im Rettungswesen, da mit dem Roten Kreuz Hand in Hand gegangen werde. Nur so können die Rettungsorganisationen als starker Verhandlungspartner ihre Positionen durchsetzen.

Bürgermeister Wolfgang Kocevar hob in seinen Grußworten die wichtige Rolle des Samariterbundes als ortansässige Rettungsorganisation in der Stadtgemeinde hervor. Er betonte in seinen Ausführungen das sehr gute und offene Gesprächsklima zwischen ASBÖ und Stadt und unterstrich, dass beide Seiten stets bemüht sind, einander zu helfen.

Neues engagiertes Team für Ebreichsdorf

Der neue Vorstand der ASBÖ-Gruppe Ebreichsdorf wurde mit großer Mehrheit gewählt. Zum Team von Roland Schallmayer gehören als seine Stellvertreter Bürgermeister Wolfgang Kocevar (er erhielt als einziger 100% der Stimmen) und „Heimkehrer“ Gerhard Maener, der bereits bis 2010 dem Vorstand als Kassier angehörte. Als Gruppenärztin wird weiterhin Dr. Doris Prochaska-Schirl mitarbeiten. Als Kassier tritt Christian Rennhofer die Nachfolge von Mag.(FH) Ines Wenk-Lischka an. Schriftführerin wird Dagmar Gertlbauer. Das Bindeglied zur Dienstmannschaft wird als Technische Leiterin Natascha Knotzer sein. Damit verfügt die Gruppe Ebreichsdorf erstmals über eine Frau an der Spitze des Dienstbetriebes. Sie folgt auf Richard Buchheit, der sich weiter im Schulungsteam engagieren wird. Die Gruppenkontrolle wird von Barbara Haberfellner (Vorsitz), Helmut Moser und Alexander Bartisch gebildet. Als Ersatzkontrolle fungieren Wilhelm Schindlauer und Wolfgang Toth.

Die Wahl wurde in souveräner Art und Weise von Ehrenobmann Anton Mondl als Sprecher der Wahlvorschlagskommission abgewickelt.  Außerdem beschloss die Gruppenhauptver­sammlung die Ausweitung der Funktionsperiode der Gruppenorgane von vier auf fünf Jahre. Damit wurden Beschlüsse auf Bundes- und Landesebene nachvollzogen.

Die ASBÖ-Gruppe Ebreichsdorf in Zahlen

Die ASBÖ-Gruppe Ebreichsdorf konnte in den letzten Jahren vier die Zahl der Transporte um fast 20 Prozent steigern und rückt mehr als 5.000 Mal pro Jahr zu Einsätzen aus. Dabei legen die Fahrzeuge des Samariterbundes Ebreichsdorf mehr als 200.000 Kilometer zurück. Mit über 400 aktiven und unterstützenden Mitgliedern gehört die Gruppe Ebreichsdorf auch von der „Manpower“ zu den stärksten Einheiten des ASBÖ in Niederösterreich.

Umstellung des Notarztsystem als allernächste Herausforderung

Die größte Herausforderung der nächsten Wochen und Monaten wird die Umstellung des Notarzt-Systems auf Notarzteinsatzfahrzeuge (NEF) im Bezirk Baden sein. Ab diesem Zeitpunkt werden auch die Sanitäter/innen auf den Rettungsfahrzeuges enger mit den Notärzten zusammenarbeiten müssen. In der Gruppe Ebreichsdorf werden daher bereits zahlreiche Schulungsaktivitäten gesetzt. Auch eine Umrüstung der Fahrzeuge mit neuen Defibrillatoren wird in den nächsten Wochen durchgeführt. Damit garantiert der Samariterbund für die Ebreichsdorfer Bevölkerung modernste Notfallausrüstung und optimal ausgebildete Sanitäter/innen.

Bildtext:

ASBÖ-Präsident Otto Pendl (ganz rechts) gratuliert dem neu gewählten Vorstand der ASBÖ-Gruppe Ebreichsdorf (v.l.n.r.): Helmut Moser (Kontrolle), Wolfgang Toth (Ersatzkontrolle), Bürgermeister Wolfgang Kocevar (Obmann-Stv.), Wilhelm Schindlauer (Ersatzkontrolle), Dagmar Gertlbauer (Schriftführerin), Barbara Haberfellner (Vorsitzende der Kontrolle), Natascha Knotzer (Technische Leiterin), Roland Schallmayer (Obmann), Christian Rennhofer (Kassier), Gerhard Maener (Obmann-Stv.).