COVID SCHNELLTEST

MACHT GROSSVERANSTALTUNGEN SICHER Um COVID-19 Infektionen zu vermeiden, wurden viele Großveranstaltungen abgesagt. Mit dem neuen Schnelltest-Verfahren gibt es einen Lichtblick für Veranstalter.
Inhalt
< vorheriger Artikel

Landesrätin Karin Scheele verspricht Unterstützung

Am 19. Februar 2009 empfing ASBÖ-Präsident Dr. Ulrich Stiaßny die neue Landesrätin für Gesundheit und Soziale Verwaltung, Mag. Karin Scheele, im Landesverband NÖ in Wilhelmsburg. Präsident Stiaßny informierte über die aktuellen Projekte der NÖ Samariter. Landesrätin Scheele zeigte großes Verständnis für die Probleme und Sorgen der Rettungsorganisationen.


Sie bezeichnete die nachhaltige Finanzierung des Rettungswesen als eines ihrer großen Vorhaben. In einer gemeinsamen Kraftanstrengung von Gemeinden Sozialversicherungsträger und Landesregierung müsse hier rasch eine Lösung gefunden werden. Mag. Scheele und Ihre Büroleiterin Mag. Dohr kündigten auch an, den beim "Rettungsgipfel" im Herbst 2008 begonnenen Dialog mit den Rettungsorganisationen fortsetzen zu wollen.

 

Seitens der Gemeinde Wilhelmsburg waren Bürgermeister Mag. Herbert Choholka und die neue Obfrau der ASBÖ-Gruppe Wilhelmsburg, Stadträtin Christine Choholka anwesend. Seitens des Arbeiter-Samariter-Bundes diskutierten Vizepräsident Mag. Michael Wilczek, Landesschriftführer Werner Griessler, Landeskontrollobmann Herbert Swoboda, Landessekretär Johann Falkensteiner sowie der Geschäftsführer der Samariterbund NÖ Rettung und Soziale Dienste gemeinnützige GmbH, Ing. Gerhard Weber mit.