Inhalt
< vorheriger Artikel

Rettungshundestaffel im Einsatz

Am 12.07.2010 um 11:30 Uhr wurde die Rettungshundestaffel des Samariterbundes Ebreichsdorf von der Polizei Alland nach Klausen-Leopoldsdorf zu einem Einsatz alarmiert.


Seit 9 Uhr Vormittag war ein 21jähriger Erwachsener abgängig, der mit seinem Vater aus Deutschland auf Besuch war und hinter einem Haus in einem Zelt genächtigt hatte.

Der Vater fand am Morgen die nasse Kleidung seines Sohnes und verständigte die Polizei über das Verschwinden seines Sohnes.

Die Polizei Alland suchte die nähere Umgebung des Hauses bzw. des Zeltplatzes ab, jedoch ohne Erfolg. Daraufhin erfolgte die Alarmierung der Rettungshundestaffel. Während der ersten Einsatzbesprechung (am Einsatz beteiligte sich auch die Staffel des Landesverbandes Wien) tauchte der Vermisste plötzlich beim Haus ohne Schuhe auf. Erfreulicherweise war der Vermisste unverletzt, der selbst angab mit Freunden unterwegs gewesen zu sein.

Somit konnte der Einsatz um 14 Uhr abgebrochen werden.

Ein Danke gilt allen Hundeführerinnen und Hundeführern mit ihren Vierbeinern, dass sie auch bei der großen Hitze so rasch zur Verfügung standen.