Inhalt
< vorheriger Artikel

24 Stunden Radfahren für die Flüchtlingshilfe

Hilfs-Aktion des ASKÖ – WAT Wien zugunsten des Samariterbundes.


Unter dem Motto "Rad und Hilfe" standen von 13. bis 14. Oktober direkt vor dem "Meinl am Graben" fünf Fahrrad-Ergometer, die 24 Stunden lang ohne Unterbrechung von Prominenten und PassantInnen angetrieben wurden. Insgesamt wurden mehr als 2560 Kilometer zurückgelegt, die in eine Spende für die Betreuung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen umgewandelt wurden. Dank der Sponsoren Wiener Städtische Versicherung AG, Wiener Stadtwerke Holding AG, Hervis und ARBÖ konnten schließlich insgesamt 3.000 Euro für die Flüchtlingsbetreuung an Oliver Löhlein, Geschäftsführer des Samariterbundes Wien, übergeben werden.

Der Samariterbund bedankt sich sehr herzlich für die Spenden-Aktion!