Inhalt
< vorheriger Artikel

Ausflug für 100 armutsgefährdete Kinder in Österreichs größten Freizeitpark


Rund 100 Kinder von Kunden der beiden Samariterbund Sozialmärkte freuen sich schon auf diesen Samstag: Gemeinsam mit der Samariterjugend werden sie auch heuer wieder einen Ausflug in Österreichs größten Freizeitpark, den Familypark am Neusiedlersee, unternehmen. "Viele dieser Kinder erleben neben sozialer Armut auch soziale Ausgrenzung. Wir möchten ihnen zumindest für einen Tag das Gefühl geben, im Mittelpunkt zu stehen und ihnen einen Tag voller Spaß und Abenteuer schenken," erklärt Dr. Siegfried Sellitsch, Präsident des Samariterbundes Wien.

Samstagfrüh werden die Kinder im Alter zwischen fünf und zwölf Jahren von Bezirksvorsteher-Stellvertreterin Ilse Fitzbauer vor dem Sozialmarkt verabschiedet, die mit ihrer Spende einen wertvollen Beitrag zu diesem Ausflug geleistet hat. Der Familypark bietet für die Kinder einzigartige Erlebnisse und zahlreiche Attraktionen wie etwa eine wilde Fahrt mit dem Götterblitz, Erlebnisburgen, Mini-Go-Karts, ein Märchenwald mit Geisterschloss, Pirateninseln, Gladiatorenschulen oder ein Wildpark mit Streichelzoo. "Wir freuen uns auf den Besuch der jungen Gäste in unserem Bundesland und wünschen den Kindern einen großartigen Tag voll Spaß und Abenteuer", erklärt Paul Habeler, Präsident des Samariterbundes Burgenland.

Ermöglicht haben diesen Ausflug zahlreiche Sponsoren, die die Sozialmärkte des Samariterbundes unterstützen. Allen voran die Betreiber des Familyparks, die die Eintrittskarten gratis zur Verfügung stellen. Großer Dank gebührt auch Günther Triembacher vom Lyons Club Belvedere, Gemeinderat Mag. Gerhard Spitzer sowie den Firmen Ströck, Ankerbrot, Kellys und der Firma NÖM für ihre wichtige Unterstützung.