Inhalt
< vorheriger Artikel

Christkind besucht Sozialmärkte

Mehr als 3000 ÖsterreicherInne spielten heuer für den Samariterbund Christkind. Jetzt werden einige der Pakete an armutsgefährdete Kinder verteilt.


Kein Zweifel, das Christkind befindet sich im Endspurt. Heuer hat es besonders viel zu tun, denn dank der Großzügigkeit vieler UnterstützerInnen darf in diesem Jahr in allen drei Sozialmärkten des Samariterbundes Wien im kleinen Rahmen Weihnachten gefeiert und Geschenke an bedürftige Kinder übergeben werden.

Die Weihnachtsaktion "Pakete fürs Christkind", die der Samariterbund bereits zum zweiten Mal gemeinsam mit der österreichischen Post AG durchführt, stieß heuer auf besonders große Hilfsbereitschaft. Rund 2.500 Pakete sind bis jetzt in den Samariterbund-Sammelstellen in ganz Österreich eintrudelt - für Kinder, die es im Leben nicht so leicht haben.

Nicht nur für die Kleinen ist eine weihnachtliche Feier in den Sozialmärkten eine Riesenfreude, auch ihre Eltern nehmen gerne die Gelegenheit zur Kommunikation und zum geselligen Beisammensein wahr. Das traditionelle Weihnachtsfrühstück mit Eierspeis, belegten Brötchen, selbstgebackenen Keksen, Kuchen und Kaffee wird am 24. Dezember stattfinden - zu dieser Feier wird auch Wohnbaustadtrat Dr. Michael Ludwig erwartet, der das Christkind bei der Geschenkevergabe unterstützen wird. Zuvor gibt es bereits drei kleine Feiern in allen drei Märkten. KundInnen und MitarbeiterInnen werden gemeinsam Weihnachtslieder singen, anschließend können sich insgesamt rund 500 Kinder in Wien über Geschenke von Weihnachtsmann und Christkind freuen.

"Leider gehört es auch in Österreich zum Alltag, dass Kinder unter Armut leiden. Mehr als 100.000 Kinder sind hierzulande von akuter Armut betroffen, weitere 200.000 sind armutsgefährdet. Es gibt viele Kinder, für die ein Geschenk zu Weihnachten keine Selbstverständlichkeit ist. Hier möchten wir mit unserer Weihnachtsaktion helfen und den Kindern zeigen, dass jemand da ist, der an sie denkt", sagt Mag. Oliver Löhlein, Geschäftsführer des Samariterbundes Wien.

Ing. Alexander Prischl und Bernhard Lehner, die Geschäftsführer der Filiale in Floridsdorf, bedanken sich sehr herzlich bei allen Menschen, die bei der Aktion "Spielen Sie Christkind" mitgemacht und dadurch den großen Erfolg ermöglicht haben. "Großen Dank auch an die Post AG, die den kostenlosen Versand der Pakete übernommen hat", so ASBÖ-Vizepräsident Ing. Alexander Prischl. "Ein Teil der Geschenke wird bei unserem Weihnachtsfrühstück am 24. Dezember, zu dem wir viele bedürftige Kinder erwarten, verteilt. Angesichts der großen Beteiligung an der Aktion wird auch heuer jedes Kind ein Geschenk mit nach Hause nehmen können", freut sich Bernhard Lehner, Geschäftsführer der Gruppe Floridsdorf-Donaustadt.

 

Verteilt werden die Geschenke am

18. Dezember im Sozialmarkt Gellertgasse 42 - 48, 1100 Wien, (12:00 - 14:30)

22. Dezember, im Sozialmarkt Pillergasse 20, 1150 Wien, (12:00 - 14:30)

23. Dezember, im Sozialmarkt Frömmlgasse 31, 1210 Wien, (13:00 - 15:00)

24. Dezember, im Sozialmarkt Frömmlgasse 31, 1210 Wien, (9:00 -11:00)