Inhalt
< vorheriger Artikel

Computer für Samariterbund-Flüchtlingshaus

Im Rahmen der Initiative DigitalCity.Wien und der Unterstützung des Unternehmens AfB Österreich wurden 18 Computer und Software für Flüchtlinge gespendet.


Die Freude war den BewohnerInnen des Samariterbund-Hauses im Geriatriezentrum am Wienerwald anzusehen: 18 Computer, fünf Netbooks und drei Tablets samt Software waren über die DigitalCity.Wien gespendet worden. Am Dienstag wurden diese von Ing. Dieter Hundstorfer, Key Account Manager von AfB, und Julia Fischer MA, Consultant von HMP Beratungs GmbH im Rahmen einer kleinen Feier überreicht.

Das Unternehmen AfB social&green IT bereitete die von einigen DigitalCity.Wien Mitgliedern gespendeten Geräte zur Wiederverwendung auf. Ing. Dieter Hundstorfer, Key Account Manager von AfB: "Bildung und der Zugang zur digitalen Welt sind essenziell für gelungene Integration. Die Hälfte der Stellen bei AfB konnten wir für Menschen mit einer Behinderung schaffen, soziales Engagement ist daher für uns selbstverständlich."

Christian-Thomas Kari, MBA der Leiter der Samariterbund-Einrichtung bedankte sich herzlich bei allen Partnern für das Engagement: "Ohne die wichtige Unterstützung von Spendern und ehrenamtlichen Mitarbeitern wären viele Aktivitäten im Haus nicht möglich." Im Rahmen des Projektes "IGOR" finden bereits Deutschkurse, Näh- und Keramik-Workshops statt. Nun werden künftig auch Computer-Kurse angeboten.

Der Pavillon 6 des Geriatriezentrum am Wienerwald bietet im Rahmen der Grundversorgung in Platz für insgesamt 250 Flüchtlinge, darunter viele Familien. Die Menschen stammen überwiegend aus Afghanistan und Syrien. Ein Team aus qualifizierten MitarbeiterInnen und Ehrenamtlichen des Samariterbundes Wien kümmert sich um die Familien in allen Belangen des täglichen Lebens.