Inhalt
< vorheriger Artikel

Cup der guten Hoffnung

Der Name ist Programm: Die jungen Asylwerber aus dem Wohnhaus für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge spielten beim Cup der guten Hoffnung, dem Turnier der Wiener Sozialeinrichtungen, mit.


Fußball als Verbindung unterschiedlicher Menschen, als Möglichkeit, sich in einem Team auszutauschen - und gemeinsam Erfolge zu erzielen. Das ist dem Team "UMF Samariterbund" beim Turnier der Wiener Sozialeinrichtungen gelungen.

Der Cup der guten Hoffnung findet seit 2013 statt und wird als Nachfolgeturnier des Wiener Wohnungslosenturniers - mit Erweiterung der Zielgruppe - gehandhabt. Das Turnier wurde von engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verschiedener sozialer Einrichtungen ins Leben gerufen und schnell zu einem beliebten Wettkampf.

Nun hat die Mannschaft "UMF Samariterbund" beim Hallenturnier den 4. Preis gewonnen. Ein Erfolg, der dem gesamten Team viel Freude bereitet und Zuversicht gibt.

Der Samariterbund Wien möchte auch in den Frühjahrs- und Sommermonaten den Kindern und Jugendlichen eine Möglichkeit zur sportlichen Betätigung bieten. Denn neben dem Besuch der Schule und intensiven Deutschkursen, ist es für die jungen Menschen sehr wichtig, einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung nachzugehen. Sport ist ein bedeutender Faktor, um mit belastenden Situationen, die viele der Jugendlichen während ihrer Flucht erleben mussten, besser umgehen zu können.

Die Jugendlichen benötigen daher dringend Fußballschuhe für Outdoor-Aktivitäten! Leider sind die öffentlichen Mittel im Bekleidungsbereich pro Person mit 150 Euro jährlich knapp bemessen.

Daher bitten wir Sie als private Sponsoren und Unternehmen um Ihre Unterstützung! Spendenkonto: IBAN: ErsteBank AT65 2011 1287 6984 9600 BIC: GIBAATWWXXX Kontoinhaber: ASBÖ Landesverband Wien, Hollergasse 2-6, 1150 Wien