Inhalt
< vorheriger Artikel

Einsatzübung im Kaisermühlentunnel erfolgreich

In den Nachtstunden von Montag auf Dienstag blieb der Kaisermühlentunnel im Zuge der A 22 Donauufer Autobahn in Fahrtrichtung Stockerau für den Verkehr gesperrt. Der Grund für diese Sperre war eine, alle vier Jahre durchzuführende, Einsatzübung der Feuerwehr, der Polizei, des Samariterbundes, des Roten Kreuzes und der Rettung. Auch das Kriseninterventionsteam der Stadt Wien war involviert. Insgesamt waren an dieser Übung rund 300 Personen beteiligt.


Zum Inhalt hatte das Übungsszenario ein schweres Busunglück, in dessen Folge sich weitere acht Auffahrunfälle ereigneten. "Die besondere Herauforderung bei dieser Übung war sicherlich das inszenierte Energieblackout in der gesamten Tunnelröhre. So musste mit mobilen Beleuchtungsgeräten gearbeitet werden", berichtet Dagmar Jäger, Tunnelmanagerin der ASFINAG.

 

Zwei Arten der Verständigung der Einsatzkräfte wurde erprobt. Die Meldung durch die Operatoren der ansässigen Tunnelüberwachungszentrale, die Meldung durch Verwendung der im Tunnel vorhandenen Notruftelefone in den Notrufsäulen und die Meldung über Handy. In Summe galt es rund 50, unbekannten Grades verletzte und eingeklemmte Personen zu bergen, erst zu versorgen und anschließend in Krankenhäuser zu bringen. Wie im Realfall auch, war die Einsatzleitung direkt vor Ort. Nach mehr als zwei Stunden war das Einsatzziel erreicht: Das Energieblackout war behoben, alle eingeklemmten Personen geborgen, und die Verletzten waren versorgt.

 

Oberbrandrat Dr. Hillinger, Einsatzleiter der Wiener Berufsfeuerwehr: "Die Übungsdurchführung verlief seitens der Feuerwehr mit den anderen Einsatzkräften weitgehend ohne Komplikationen. Die große Herausforderung bei solch einem Einsatz ist, jeder teilnehmenden Organisation zum richtigen Zeitpunkt die notwendige Information zur Verfügung zu stellen."

 

Dagmar Jäger resümiert: "Der Rettungsablauf hat sehr gut funktioniert und verlief dank des vorbildlichen Einsatzes aller beteiligten Organisationen sehr ruhig und äußerst professionell. Solche Einsatzübungen sind ganz besonders wichtig, sie trainieren das perfekte Zusammenspiel aller im Einsatz befindlichen Organisationen."