Inhalt
< vorheriger Artikel

Gemütlicher Lebensabend in SeniorInnen-WG

Der Samariterbund eröffnete gemeinsam mit Sozialstadträtin Mag.a Sonja Wehsely, Wohnbaustadtrat Michael Ludwig sowie einigen SeniorInnen und JournalistInnen die WG für betreutes Wohnen am Kapaunplatz.


"Ich plane für die Zukunft und überlege, vielleicht in eine Senioren-WG zu ziehen", erzählt Therezija Dragicevic. Noch lebt die rüstige und lebensfrohe Frau alleine, aber vorstellen könnte sie es sich gut, einmal in eine betreute Wohngemeinschaft mit anderen älteren Damen und Herren zu ziehen. Denn im Alter ist man öfter allein, als einem lieb ist. Der Austausch unter Gleichgesinnten, das gegenseitige Helfen im Alltag und der gemeinsame Spaß sind für viele BewohnerInnen von SenorInnen-WGs gute Gründe, um zu übersiedeln.

Am 3. Juni wurde die Samariterbund-SeniorInnen-WG am Kapaunplatz ganz offiziell in prominenter Runde eröffnet, wobei auch interessierte JournalistInnen durch die top-renovierten Räumlichkeiten geführt wurden. Anwesend waren unter anderem Gesundheits- und Sozialstadträtin Mag.a Sonja Wehsely, Wohnbaustadtrat Dr. Michael Ludwig sowie Wiener-Wohnen-Direktor Ing. Josef Neumayer, Mag. Oliver Löhlein, Landesgeschäftsführer des Samariterbundes Wien und Dkfm. Dr. Siegfried Sellitsch.

Gerade vor dem Hintergrund der ansteigenden Lebenserwartung der Wiener Bevölkerung und dem damit verbundenen Wachstum der über 65-Jährigen wird das Angebot von SeniorInnen-WGs, das zunehmend nachgefragt wird, erweitert und ausgebaut. "Pflege und Betreuung zuhause ist für viele Wienerinnen und Wiener ein großes Thema", betonte Sozialstadträtin Wehsely. "Die Schaffung von bedarfsgerechten Angeboten, die die unterschiedlichsten Ansprüche der Bewohnerinnen und Bewohner erfüllen, stellt einen zentralen Schwerpunkt in der Wiener Wohnbaupolitik dar", so Wohnbaustadtrat Ludwig.

"Die Wohngemeinschaft ist für Menschen mit leichtem Betreuungsbedarf, die gerne in einer Gemeinschaft leben möchten und tagsüber eine ambulante Betreuung brauchen, geeignet. Bei Bedarf unterstützt der Samariterbund auch bei der Organisation weiterer Betreuung und Pflege", erklärte Mag. Oliver Löhlein, Landesgeschäftsführer des Samariterbundes Wien, das Konzept der betreuten Wohngemeinschaft.

Die SeniorInnen-WG, die von Wiener Wohnen errichtet wurde, befindet sich in einem renovierten Gemeindebau und bietet acht BewohnerInnen Platz für einen gemütlichen Lebensabend. Noch sind ein paar Plätze frei.