Inhalt
< vorheriger Artikel

Gewalt gegen Frauen und Mädchen - in Österreich und weltweit

Die Plattform "Mutternacht" macht anlässlich des Muttertages auf Gewalt gegen Frauen und Mädchen aufmerksam und lädt am 7. Mai zu Pressekonferenz und Kinoabend.


Die österreichische Initiative "Mutternacht" macht auch heuer, anlässlich des Muttertages, auf die Folgen von Gewalt gegen Frauen und Mädchen aufmerksam. Diese reichen von häuslicher Gewalt über Zwangsheirat bis zu Vergewaltigungen als Kriegswaffe.

Am 7. Mai lädt die Plattform "Mutternacht" zum Pressegespräch um die Auswirkungen sowie konkrete Lösungsansätze zur Reduzierung von Gewalt an Frauen und Mädchen mit folgenden Gesprächspartnerinnen zu thematisieren:

Petra Bayr, Initiatorin der Initiative "Mutternacht", Nationalratsabgeordnete SPÖ

Andrea Brem, Geschäftsführerin Frauenhäuser Wien

Jennifer Bose, Nothilfe-Mitarbeiterin CARE

Aleksandra Kolodziejczyk, Projektreferentin Brot für die Welt.

Pressegespräch: 7. Mai 2018, 10:00 - 11:00 Uhr in der VinziRast - mittendrin, Dachatelier Lackierergasse 10, 1090 Wien.

Um 18 Uhr startet der Gratis-Kinoabend zur "Mutternacht": "Ixcanul - Träume am Fuße des Vulkans" (u.a. "Silberner Bär", OmdU) im Topkino, 1060 Wien.

Weitere Infos: www.mutternacht.at