Inhalt
< vorheriger Artikel

Große Warenvielfalt für bedürftige KundInnen im Sozialmarkt Donau Zentrum

Neue Einkaufsmöglichkeiten für Menschen mit geringem Einkommen dank zahlreicher Kooperationen


Seit September 2019 hat der Samariterbund den ersten Sozialmarkt Europas innerhalb eines Einkaufszentrums. Dank der vielen Kooperationsmöglichkeiten ist es nun möglich noch mehr Warenvielfalt für die KundInnen zu bieten. Neben Lebensmitteln für den täglichen Bedarf gibt es zahlreiche Non-Food-Produkte. Hochwertige Hygieneartikel etwa spendieren zwei bekannte Drogerieketten und helfen damit vor allem Familien mit vielen Kindern.

"Das Besondere an diesem Sozialmarkt ist, dass der Großteil der Ware direkt aus dem Einkaufszentrum kommt. Durch die kurzen Anlieferungswege tragen wir aktiv zum Umweltschutz bei", erklärt Ing. Alexander Prischl, Geschäftsführer der Samariterbund Floridsdorf-Donaustadt gem. GesmbH.

"Wir freuen uns sehr, dass die Zusammenarbeit mit den einzelnen Partnern so gut funktioniert und viel Unterstützung für den Sozialmarkt geboten wird", sagt Mario Spreitzer, Standortveranwortlicher beim Sozialmarkt der Samariterbund Floridsdorf-Donaustadt gem. GesmbH.

Neue Kooperationen werden sehr gerne weiter eingegangen, um das Angebot für die bedürftigen KundInnen stetig ausbauen zu können. Jeder kann Partner werden! Bei Interesse bitte direkt beim Sozialmarkt melden.

Wer kann beim SOMA einkaufen?

Für die Ausstellung eines Einkaufspasses werden die aktuellen Meldezettel, die Einkommensnachweise und ein Lichtbildausweis benötigt. Die Einkommensgrenze für die Berechtigung zum Einkaufen alleinstehender Personen liegt bei 1.238 Euro, für zwei Personen bei 1.856 Euro und erhöht sich pro Kind um 371 Euro.

Kontaktdaten Sozialmarkt:

Wagramer Straße 94, Eingang Lampaweg, 1220 Wien

Tel: 0664 - 881 38 339

mario.spreitzer@samariter.at

Öffnungszeiten: Montag - Freitag zwischen 09:00 und 14:00 Uhr.